Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

SG unterliegt knapp in Haßloch

Vergangenes Wochenende musste unsere Mannschaft zu ihrem ersten Auswärtsspiel der Saison reisen und verlor in Haßloch denkbar eng mit 29:28.

 

Von Anfang an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, keine Mannschaft konnte sich zu Beginn der Partie absetzen und die Führung wechselte hin und her. Vor allem die rechte Angriffsseite mit Tom Schlögl, der mit fünf Toren erneut der Toptorschütze unserer SG war und dem wieder genesenen Jan Wörner, brachte erfolgreich die Bälle im Tor der Heimmannschaft unter. Auch ein kurzer Zwischenspurt der Haßlocher den sie in eine 3-Tore Führung und dem 12:9 Zwischenstand ummünzten, brachte unser Team zunächst nicht aus der Ruhe und die Antwort zum 12:12 nach 24 Minuten kam schnell. Der Gastgeber nahm dann aber seine Auszeit, wenige Minuten vor dem Ende der ersten Hälfte, um sich noch einmal neu zu formieren und nutzte die restliche Zeit um dank eines 4:1 Laufs mit einer 17:14 Führung in die Pause zu gehen. Die TSG Haßloch schoss nicht nur mit der Pausensirene ihr letztes Tor, sondern erzwangen auch ein hartes Foul von unserem Abwehrstrategen Ingo Catak, welches die Unparteiischen mit einer Qualifikation ahndeten.

 

Nach der Halbzeitansprache dauerte es etwas bis unsere Mannschaft wieder in Fahrt kam und Haßloch nutzte dies um sich noch weiter abzusetzen und führte in der 38. Minute zurecht mit 23:18. In dieser Phase bekam unsere Abwehr einfach zu wenig Zugriff auf die Angreifer der Gastgeber. Drei Tore der SG in Folge zwangen den Heimcoach dann aber früh zu einer Auszeit, doch auf der anderen Seite fand Trainer Alexander Lipps offenbar die besseren Worte an sein Team und die SG kämpfte sich weiter heran und konnte in der 50. Minute durch Nico Schöttle den Ausgleich erzielen. Das Spiel schien zu kippen, aber jetzt zeigte der gegnerische Torwart seine ganze Klasse und vernagelte seinen Kasten derart, dass es bis zur 58. Minute dauerte bis wieder ein Ball den Weg ins Tor der Gastgeber fand. Während dieser Zeit gelang es unserer Defensive leider nicht genauso unüberwindbar zu sein und als Haßlochs Gregori eine Minute vor Schluss zum 29:26 traf, war das Spiel entschieden. Zwar gelangen unseren Schützen noch zwei schnelle Tore, aber zu mehr als dem 29:28 Anschlusstreffer sollte es an diesem Abend nicht mehr reichen. Trotz der Niederlage lieferte unsere Mannschaft einen aufopferungsvollen Kampf und mit etwas Glück und einer besseren Chancenverwertung, wäre vielleicht etwas mehr zu holen gewesen.

 

 

Teile diesen Beitrag: