Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Pforzheimer Presse zu den Spielen Herren1 und Herren 2

Berichte der Pforzheimer Zeitung:

 

https://www.pz-news.de/sport_artikel,-Starkes-Signal-SG-PforzheimEutingen-setzt-sich-bei-KoendringenTeningen-durch-_dossier,-SG-PforzheimEutingen-_arid,1251636_dossierid,52.html

 

https://www.pz-news.de/sport_artikel,-SG-PforzheimEutingen-II-setzt-sich-durch-_arid,1251641.html

 

 

Bericht Pforzheimer Kurier vom 17.09.2018

 

Eutinger starten mit Galavorstellung SG spielt Drittliga-Absteiger Köndringen-Teningen auswärts schwindelig Teningen/Pforzheim (by).

 

Mit einwöchiger Verspätung ist die SG Pforzheim/Eutingen in die Saison der der Handball-Oberliga Baden-Württemberg gestartet – und das durchaus eindrucksvoll. Denn beim Drittligaabsteiger SG Köndringen-Teningen hatten nicht einmal die größten Optimisten an der Enz mit einem solch klaren Sieg gerechnet.

Am Ende hatte die Mannschaft von Trainer Alexander Lipps mit 26:16 (12:10) die Nase vorne und erteilte vor allem im zweiten Durchgang den Gastgebern praktisch eine Lehrstunde. Freilich hatten die Gastgeber ein Stück weit selbst dazu beigetragen, dass die Partie in die Binsen ging, denn neben zwei Zeitstrafen brachten sie sich auch noch zusätzlich durch einen Wechselfehler um ein besseres Spielergebnis. Lipps hingegen war hoch zufrieden mit seinen Schützlingen. „Ein Sieg in dieser Höhe kommt sehr überraschend“, lobte er nicht nur den Gesamteindruck seiner Truppe, sondern die bärenstarke Leistung seiner Defensive, hinter der Torwart Mile Matijevic immer wieder durch Glanztaten begeisterte und den einheimischen Angreifern wiederholt den letzten Nerv raubte.

 

Im ersten Durchgang hatte es allerdings noch Abstimmungsprobleme bei den Gästen gegeben – und dennoch blieben die Eutinger mit zwei Toren vorne bis zum Wechsel. Die Ladehemmungen von Manuel Mönch waren dann nach der Pause aber behoben, innerhalb von drei Minuten war er dreimal erfolgreich und schaffte mit dem 16:10 in der 34. Spielminute bereits eine Vorentscheidung für die SG Pforzheim/Eutingen.

Als Tom Schlögel auf 21:11 erhöhte (52.), war die Partie schließlich gelaufen, die Hausherren resignierten zusehends und hatten der SG nichts mehr entgegen zu setzen. Zwischen der 35. und 53. Minute, also 16 Minuten lang, war Köndringen-Teningen kein einziger Einschuss mehr im Pforzheimer Kasen gelungen. „Wir haben einfach keine Lücken gelassen und spielten in der zweiten Halbzeit wie aufgedreht“, berichtet Lipps zufrieden.

 

Am kommenden Spieltag wird die HSG Konstanz II am Samstag in der Bertha-Benz-Halle erwartet. Da will die SG mit einem weiteren Sieg nachlegen und weiter Boden in der Tabelle gutmachen.

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de