Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Kein Klassenunterschied zu erkennen - Bericht zum Pokalspiel gegen den VfL Gummersbach

Am Freitag bestritt unsere SG ihr DHB-Pokal Spiel gegen den VfL Gummersbach und konnte einen Achtungserfolg feiern. Zwar verlor man das Match mit 20 zu 25 Toren, gegen einen Topclub der 2. Bundesliga, der klare Ambitionen auf den Aufstieg ins deutsche Oberhaus hat, aber spielerisch und vor allem kämpferisch mussten sich die Männer von Trainer Alexander Lipps nicht vor den VfL Spielern verstecken.

 

Zu Beginn sah es kurzzeitig so aus, als ob die höherklassige Gastmannschaft ihrer Favoritenrolle gerecht werden würde und unsere SG lag schnell mit 0:3 hinten. Man merkte den Spielern die Nervosität an und es brauchte einen 7 Meter in der 6. Minute, damit Tim Ganz zum ersten mal an diesem Abend für die SG einnetzen konnte. Dies war aber das Signal, welches die Mannschaft brauchte und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Die aggressive, offensive 3:2:1 Deckung zeigte eine bärenstarke Leistung und die gegnerischen Schützen fanden immer seltener eine Lösung um die Abwehr der SG zu überwinden. Gelang dann doch einmal der Durchbruch, war häufig beim stark aufgelegten Torhüter Bastian Rutschmann Schluss. Auf der Gegenseite stand mit Tibor Ivanisevic aber auch ein guter Rückhalt zwischen den Pfosten, der den ein oder anderen Versuch unserer Offensivkräfte zunichte machte.

 

Nach 15 Minuten erzielte Julian Broschwitz den 5:5 Ausgleich und der ein oder andere Zuschauer träumte schon von einer Pokalüberraschung in Pforzheim. Eine Minute später gab es allerdings einen Wendepunkt im Spiel, Janko Bozovic der Routinier der Gummersbacher, traf einen Spieler der SG hart im Gesicht und wurde mit glatt Rot vom Platz gestellt. Diese Aktion sollte eigentlich unserer Heimmannschaft Auftrieb geben, aber stattdessen zogen die Spieler des Gegners das Tempo an und ließen sich häufig nur durch Fouls stoppen, die wiederum dazu führten, dass unsere Mannschaft einen Großteil der Halbzeit in Unterzahl verbringen musste. Gummersbach nutze die Gelegenheit für schnelle Gegenstöße und konnte bis zu Halbzeit auf 8:14 davonziehen.

 

Nach der Pause bekam unsere SG wieder mehr Zugriff auf das Spiel und die Sturmphase der Gäste war erst einmal beendet. Es zeigte sich, dass unsere SG auch in der Breite gut aufgestellt ist, den zahlreiche Wechsel von der Bank taten dem Spielfluss keinen Abbruch. Unser frischgebackener U19 Europameister Nico Schöttle konnte seine Qualität unter Beweis stellen und erzielte 3 Tore. Die Mannschaft ließ den Rückstand zwar nie auf mehr als 8 Tore anwachsen, aber leider gelang es auch nicht noch einmal in echte Schlagdistanz zu kommen, dies lag auch einigen leicht vergeben Chancen im Angriff. Am Ende stand eine, mit 20:25 Toren, verschmerzbare Niederlage gegen ein Schwergewicht des deutschen Handballs zu Buche und die zahlreichen Zuschauer feierten unsere Mannschaft und ihre Leistung.

 

Es zeigt, aber auch die tolle Einstellung des Teams, dass sie zwar zurecht stolz auf ihre Leistung waren, aber schon kurz nach dem Spiel die Fehleranalyse betrieben, um sich noch weiter zu verbessern und beim nächsten Mal vielleicht die Sensation zu schaffen.

 

--> Hier geht's zum handball-world Bericht...

--> Hier geht's zum PZ Bericht...

 

Am Sonntag, den 5. September, um 17:00 Uhr startet unsere SG mit einem Heimspiel gegen den TV Großsachsen in die neue Runde.

 

Wir hoffe Sie alle in der Bertha Benz Halle begrüßen zu dürfen!

 

Hier gibt es Fotos...

 

Teile diesen Beitrag: