Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Ja, da fliegt einem doch der Hut weg!

Die SG ist unter den letzten vier von 82 Vereinen der 3. Liga und steht damit im Finale um den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

 

Sofern der DHB nicht doch noch einem Einspruch von Pfullingen rechtgibt. Bis dahin gehen wir jetzt einfach einmal davon aus, die Schiedsrichter und Sekretäre der Begegnung Konstanz und Pfullingen haben ihren Job korrekt und regelkonform gemacht und die 34:33-Wertung für Konstanz steht.

 

Das bedeutet wir haben DAS SPIEL unserer Vereinsgeschichte!

 

Noch nie hat sich eine Pforzheimer Handballmannschaft für die Aufstiegsrunde mit 12 Vereinen zur 2. Bundesliga qualifiziert und schon gar nicht hat ein Pforzheimer Handballteam es bis in das Aufstiegsfinale zur 2. Liga geschafft.

 

Wahnsinn! Großartig! Unglaublich!


Glückwunsch an die Mannschaft und das gesamte Trainerteam um Alexander Lipps für eine tolle Leistung. Zurecht sammelt ihr nun die Bonusspiele als Lohn für eure harte Arbeit. Jetzt liegt es natürlich an der Mannschaft Farbe zu bekennen.

 

Aber auch ganz Pforzheim ist gefordert - ihre Pforzheimer Jungs zu unterstützen und anzufeuern.

 

Wenn es gegen den dicksten aller dicken „Brocken“ der 3. Liga geht – den 1. VfL Potsdam, trainiert von Bob Hanning, dem Tausendsassa des deutschen Handballs, den Hansdampf, der als Vizepräsident den DHB flottmachte, den Erfolgscoach, der reihenweise DM-Titel mit den Jugendmannschaften der Füchse Berlin einsammelte und der Anfang 2000 sogar schon einmal eine SG Willstätt/Schutterwald trainierte. Namen, die uns gut geläufig sind.

Potsdam hat die Hauptrunde mit 37:3 Punkten mit nur drei Unentschieden und ohne Niederlage bestritten. Auch die Aufstiegsrunde wurde verlustpunktfrei dominiert. Das unterstreicht die Schwere der Aufgabe und die Riesenherausforderung für unser Team. Bereits letztes Jahr wollten die Adler aus Potsdam das 2. Liga-Ticket lösen, scheiterten aber nur knapp.

Seither haben die Brandenburger weiter aufgerüstet und trainieren unter Profi-Bedingungen. Aufgrund der Nähe zu den Füchse Berlin, finden sich zudem Athleten wie Robin Heinis, Mattes Langhoff, Lasse Ludwig und Tim Freihöfer im Kader, die mit Zweitspielrecht auch für die 1. Bundesliga der Füchse auflaufen.

Es ist also klar wer bei diesem Spiel David und wer Goliath ist. Als Tabellenzweiter haben wir zuerst Heimspiel und deshalb heißt es am Samstag, den 21. Mai um 20 Uhr – Achtung die Adler sind gelandet.

 

Pforzheim steht ein MEGA-HANDBALL-LIVE-EVENT ins Haus.

Bringen wir die Bertha-Benz-Halle zum Beben und jagen die Adler in die Flucht.

Jetzt zählt ‘s!

Und wir zählen auf EUCH …

 

Das Rückspiel ist in Potsdam am Sonntag, 29.5. um 17 Uhr.

 

[SG]

Teile diesen Beitrag: