Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Es läuft noch nicht so richtig rund

Pressebericht BNN Pforzheimer Kurier - 19.09.22

 

Gegen vielarmige Pfullinger Abwehr keine Mittel

 

Handball-Drittligist SG Pforzheim/Eutingen muss sich individueller Klasse der Gäste beugen und beklagt erneut Verletzten

Von unserem Mitarbeiter David Dittrich

 

Es läuft noch nicht so richtig rund bei der SG Pforzheim/Eutingen. Erfolg und Misserfolg wechseln sich derzeit wöchentlich ab. Am Samstagabend unterlag der Handball-Drittligist dem VfL Pfullingen in der heimischen Bertha-Benz-Halle mit 26:31 (11:12). Nach der zweiten Niederlage in der dritten Begegnung belegt das Team von Trainer Alexander Lipps nun den neunten Tabellenplatz. Die Gäste wahrten indes ihre weiße Weste.

 

Von Beginn an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Viele Zeitstrafen und Strafwürfe prägten das Geschehen. Die ersten Minuten gehörten dabei den Pforzheimern. Horchheimer, Mikita und Ganz warfen einen 4:2-Vorsprung heraus. Mit zunehmender Spieldauer meldeten sich dann auch die Pfullinger an. Bis in die Schlussphase der ersten Halbzeit blieb das Ergebnis ausgeglichen, dann kippte es – zu Gunsten der Gäste. Nach 25 Minuten führte Pfullingen mit 12:9, doch das Lipps-Team verkürzte bis zur Pause noch auf 11:12.

 

Im zweiten Durchgang zeigte sich dann die individuelle Klasse der Gäste. Das erkannte auch Alexander Lipps. „Wir haben heute gegen einen Topkandidaten gespielt“, meinte der SG-Übungsleiter. Der Vorsprung der Männer vom Fuße der Schwäbischen Alb wuchs innerhalb von zehn Minuten auf sechs Treffer an.

 

Die Hausherren taten sich fortan im Positionsspiel wesentlich schwerer und schafften es kaum noch, die vielarmige Abwehr der Gäste in Bedrängnis zu bringen. Zu allem Überfluss für die SG musste auch noch Matej Mikita nach gut 50 Spielminuten verletzt ausgewechselt werden. Der Routinier war im Zweikampf umgeknickt. „Wir kriegen derzeit keinen Rhythmus in den Kader. Immer wieder fallen Spieler aus“, meinte Trainer Alexander Lipps.

 

Den bisherigen Saisonverlauf möchte der SG-Coach jedoch nicht überwerten. „Wir können das gut einordnen. In den ersten drei Spielen haben wir gegen zwei Topteams gespielt“, resümierte Lipps und lobte auch noch die Gäste: „Pfullingen hat das heute sehr gut gemacht und über die gesamte Spielzeit eine starke und aggressive Leistung gezeigt.“

 

SG Pforzheim/Eutingen: Studentkowski, Rutschmann, Horchheimer 2 Treffer, Wörner 5, Hohnerlein 3, Reisinger, Wilhelm, Broschwitz, Kirchenbauer 2, Schlögl, Faeser 4, Lupus 1, Catak, Süsser 1, Ganz 5/1, Mikita 3.

 

Fotos gibt es hier...

Teile diesen Beitrag: