Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Das nächste Heimspiel wartet...

„Derbysieger! Derbysieger!“ - dies skandierten die Fans und die Spieler am vergangen Samstag gemeinsam nach dem Abpfiff.

So feierten sie nicht nur einen überzeugenden 22:26 Sieg gegen den Stadtrivalen, die TGS Pforzheim, sondern auch den vierten Sieg in Folge in der 3. Liga, mit dem sich unsere SG den 4. Tabellenplatz erspielt hat.

 

Unser Team zeigte von Beginn an, dass die Formkurve seit Wochen nach oben zeigt, mit zuletzt drei Siegen im Rücken traten Broschwitz und Co. mit breiter Brust auf und konnten schnell in Führung gehen. Wie schon zuletzt war die starke Abwehrleistung gepaart mit einem, wieder sehr gut aufgelegten Bastian Rutschmann im Tor, das Fundament für einen dominanten Spielbeginn.

Nach 10 Minuten konnte sich die SG, beim 2:5 Zwischenstand, erstmals einen 3-Torevorsprung erspielen. Diesen Abstand verteidigte die Mannschaft über weite Strecken der ersten Halbzeit, in der es zwar hart aber nicht unfair zur Sache ging. Die 1000 Zuschauer in der gut gefüllten Bertha Benz Halle sahen dann, wie der Gegner besser ins Spiel fand und sich bis zur Pausensirene wieder bis auf ein Tor zum 12:13 Halbzeitstand heran arbeiten konnte.

In dieser Phase machten die Spieler von Coach Alexander Lipps zu viele leichte Fehler, die von der TGS bestraft wurden. Bezeichnend auch, dass ein Siebenmeter direkt vor der Pause nicht verwandelt werden konnte. Das viel beschworene „Momentum“ schien sich zu drehen, doch in der Kabine der SG wurden offensichtlich die richtigen Worte gefunden.

 

Die Mannschaft kam mit einem unbändigen Willen aus der Pause und überrannte die TGS Pforzheim in den ersten Minuten nach der Halbzeit förmlich. Die Abwehr lies in zehn Minuten nur ein Tor zu und der sehr gut agierende Rückraum unserer Offensive konnte den Ball ein ums andere Mal im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Nach 40 Minuten zeigte die Spielstandtafel eine beruhigende 13:19 Führung für unsere SG an.

Danach zeigte die Mannschaft, wie schon zuletzt auch, eine sehr reife und abgeklärte Leistung, der Vorsprung konnte zwar nicht weiter ausgebaut werden, aber unser Gegner hatte nie die Möglichkeit entscheidend zu verkürzen. Die Spieler fanden immer eine Antwort auf die ihnen gestellten Aufgaben.

Zum Ende der Partie konnte auch Jugendeuropameister Nico Schöttle noch einmal zeigen, warum er schon Einsatzzeiten in der Bundesliga bekommen hat, mit vier Toren in Folge hielt er die TGS quasi alleine auf Distanz. Das letzte Tor für unsere SG machte Jan Wörner, der mit sieben Toren wieder Toptorschütze des Spiels war.

Danach lagen sich die Spieler in den Armen und genossen die tolle Kulisse einer endlich wieder mal gut gefüllten Bertha Benz Halle.

 

Heute ist mit der HSG Friesenheim-Hochdorf die Reserve der Eulen Ludwigsburg in Pforzheim zu Gast. Ein junges und gut ausgebildetes Team, das einen schnellen und ansprechenden Handball spielt. Nach einer Niederlage letztes Wochenende sind die Mannen von Trainer Björn Friedrich auf den 8. Tabellenplatz abgerutscht und wären damit in der Abstiegsrunde dabei. Dies wollen sie allerdings auf jeden Fall vermeiden und werden darum heute alles geben um Zählbares mit nach Hause zu nehmen.

Unsere Mannschaft wir dies aber, mit den Fans im Rücken, zu verhindern versuchen um in der heimischen Halle weiterhin ungeschlagen zu bleiben.

Darum unterstützen Sie bitte unsere Mannschaft, wie immer – lautstark aber fair!

 

Wir wünschen Ihnen ein spannendes und unterhaltsames Spiel!

 

[BL]

Teile diesen Beitrag: