Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

D-Jugend erreicht zweiten Platz beim "internationalen" Turnier in Jöhlingen

 

Mit ausschließlich dem jüngeren Jahrgang und E-Jugend-Leihgaben auf dem Feld und Ulf Meißner als Unterstützung am Spielfeldrand, machte sich Trainerin Beate Lupus mit ihrem Tross auf den Weg Richtung Jöhlingen. Mit der Zielvorgabe, das bislang Geübte und Erlernte so gut wie möglich auf die "unebene" Spielfläche zu bringen.


Das erste Spiel gegen Stutensee verlief entsprechend zähflüssig, bis sich die Spielerinnen und Spieler an teilweise neue Positionen in Abwehr und Angriff gewöhnt hatten. Mit zunehmender Spieldauer wurde es besser und der anfängliche Rückstand konnte gedreht werden. Am Ende hieß es verdient 6:7 für unser Team.

 

Mit etwas Skepsis wartete man nun auf den Gastgeber, die HSG Walzbachtal, die körperlich eine Nummer größer waren. Doch die neuformierte SG D-Jugend stellte eine ganz starke Abwehr, schnell und beweglich und dabei dem Mitspieler immer aushelfend. Im Angriff lief es, mit schönen Kombinationen, wie am Schnürchen. Ein Endergebnis von 10:4 hätte im Vorfeld niemand für möglich gehalten. Doch es zeigt, welches Potential in dem Team steckt, auch wenn solche Leistungen nicht immer abgerufen werden können.

 

Zur Qualifikation für das Halbfinale genügte nunmehr eine nicht zu hohe Niederlage gegen die TG Eggenstein. Was weder Anspruch noch Ziel war. Auch hier rief die Mannschaft eine gute Leistung ab und qualifizierte sich mit einem ungefährdeten 9:6 Erfolg für das Halbfinale gegen die SG Kronau/Östringen, dem Nachwuchs der Rhein-Neckar-Löwen.

 

In Halbzeit eins schwankte die Begegnung hin und her. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Doch mit zunehmender Spieldauer kippte das Geschehen zu unseren Gunsten. Durch einen am Ende sicheren 4:8 - Erfolg zog unsere Mannschaft als Löwenbezwinger ins Finale ein.

 

Dort wartete die kroatische Mannschaft vom RK Zadar. Die entweder mit ihrer C-Jugend angereist waren oder denen die kroatische Küche wundersame Körpergröße angedeihen ließ. Diese waren nicht nur wie die Walzbachtäler eine Nummer größer, sondern gleich zwei.

Wie selbstverständlich spielten sie bereits mit einem 2er-Ball. Ehe der Schiedsrichter hierauf reagierte, waren wir bereits uneinholbar im Hintertreffen. Bei den äußeren Bedingungen war, nach den intensiven Spielen, die Kraft bei uns nicht mehr konstant vorhanden und die körperliche Überlegenheit war zu groß, um dies noch regelgerecht verteidigen zu können. Das Finale fand damit einen verdienten Sieger und einen auf die gesamte Turnierleistung gesehen, sehr zufriedenstellenden Zweitplatzierten!

 

Auf dieser Leistung lässt sich auch für die kommende Runde aufbauen und mit Optimismus nach vorne blicken. Körperliche Nachteile können mit Beweglichkeit und schnellem Spiel durchaus adäquat ausgeglichen werden.

 

Es spielten:

Yannick Mentzel, Raphael Sick - Robin Meißner, Finn Meißner, István Ferger, Mika Greiner, Luca Abele, Elias Braun, Mateo Casar, Pitt Gericke, Finn Holborn, Lina Ziegelmeier.

Trainer: Beate Lupus/Ulf Meißner

 

[UM]

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de