Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Pforzheimer Presse zum Spiel Herren 1 gegen Remshalden

--> Hier geht's zur Bildergalerie!

--> Hier geht's zum Bericht der Pforzheimer Zeitung!

 

 

Bericht des Pforzheimer Kurier:

 

SG gibt die passende Antwort

Pforzheim/Eutingen erledigt Pflichtaufgabe gegen SV Remshalden und festigt Rang zwei

 

Pforzheim (by). Gut erholt von der letzten 30:34-Niederlage in Konstanz hat sich Handball-Oberligist SG Pforzheim/Eutingen am Samstag gezeigt. Die Sieben schickte den SV Remshalden mit 30:24 (15:9) auf die Heimreise. Zu keiner Phase der Partie ließ die Truppe von Trainer Alexander Lipps die Frage nach dem Sieger aufkommen.

 

Allerdings war dieser Erfolg auch erwartet worden, denn die Truppe aus dem Remstal hat in nun 18 Spielen gerade einmal drei Punkte geholt. „Der SV hatte erstmals seit längerer Zeit wieder einen guten Kader, viele Verletzte waren zurück. Sie hatten eine andere Qualität“, betonte Lipps dennoch, der sich aber nie Sorgen machen musste. „Für uns war wichtig, dass wir nach der Pleite in Konstanz wieder in die Spur kommen.“

 

Dies gelang der SG in der Anfangsphase ganz gut, nach 14:22 Minuten traf Max Lupus zum 11:3 und bereits zu diesem frühen Zeitpunkt sah es nach einem deutlichen Sieg der gastgebenden Pforzheimer aus. Manuel Mönch markierte den 15:9-Pausenstand.

 

Die Dominanz der Lipps-Schützlinge setzte sich auch nach dem Wechsel fort, allerdings kam Remshalden besser in die Partie und leistete mehr Gegenwehr. Dennoch hatte die SG das Spiel immer fest im Griff, spielte zeitweise einen Vorsprung von zehn oder elf Treffern heraus. In der Schlussphase konnten die Gäste ab dem 29:19 (52.) das Ergebnis noch etwas erträglicher gestalten. Positiver Nebeneffekt war, dass alle Feldspieler der SG Pforzheim/Eutingen mindestens einmal einen Treffer erzielten. „Das kommt eher selten vor, aber die Jungs hatten viele Minuten Einsatz“, so Lipps.

 

Im Spitzenspiel des Spieltags gewann am Wochenende der Tabellenvierte TV Plochingen gegen den Dritten TV Bittenfeld II mit 38:36. Beide Teams haben 22:14 Punkte und liegen hinter dem Ersten TSV Blaustein (27:7) und der zweitplatzierten SG Pforzheim/Eutingen (24:10). Der Lipps-Sieben steht als nächstes wieder eine schwierige Partie bevor. Am kommenden Samstag (20 Uhr) geht es zur SG H2Ku Herrenberg (20:14 Zähler), die sich im Kampf um die vorderen Plätze noch Chancen ausrechnet. Es bleibt spannend, auch daher hofft Lipps auf einen baldigen Einsatz seines Abwehrstrategen Ingo Catak, der verletzungsbedingt in dieser Runde noch nicht zum Einsatz kam.

 

SG Pforzheim/Eutingen: Matijevic, Eitel; Hohnerlein 2, Wohlfarth 1, Seifried 3, Melcher 1, Mönch 2, Hufnagel 1, Broschwitz 6/1, Strehlau 2, Schmid 2, Max Lupus 4/1, Paul Lupus 3, Kusch 3.

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de