Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Ergebnisse, Spielberichte, Vorschau - 30.11./01.12.2019

AJ Bundesliga Meisterrunde

SG Pforzheim-Eutingen - Bayer Dormagen 23:36

 

Bericht PZ vom 2.12.19

 

https://www.pz-news.de/sport_artikel,-PforzheimEutingens-A-Jugend-zu-naiv-_arid,1375624.html

 

SG Pforzheim/Eutingen: Dettbarn, Jankovsky – Reisinger 3, Dienel 2/2, Elger 4, Krauth 1, Beyer 3, Bratschke 1, Faeser 1, Mügendt 3, Grosshans 3/1, Winterfeld, Keller, Süsser 4

 

 

Bericht Pforzheimer Kurier

 

Einseitige Angelegenheit

SG-A-Jugend stößt gegen Dormagen in der Bundesliga-Meisterrunde an ihre Grenzen

 

Pforzheim/Eutingen unterliegt TSV Bayer 23:36 Pforzheim (rc). Deutlich an ihre Grenzen gestoßen ist SG Pforzheim/Eutingen in der Handball-A-Jugend Bundesliga-Meisterrunde. Gegen den westdeutschen Meister TSV Bayer Dormagen mussten sich die SG-Talente klar mit 23:36 (13:20) geschlagen geben und damit die ersten beiden Minuspunkte zum Auftakt der neu eingeführten Meisterrunde hinnehmen.

 

Schon früh gestaltete sich die Partie recht einseitig, zu überlegen agierte der Gast in der Bertha Benz Halle. Vor 200 Zuschauern übernahm Dormagen von Beginn an das Kommando und lag nach fünf Minuten bereits 5:1 vorne. Erst nach über acht Minuten sollte Felix Reisinger der zweite Treffer für die Pforzheimer zum 2:6 gelingen. Auch wenn die Hausherren nun im Angriff etwas besser ins Spiel fanden, konnten sie nicht verhindern, dass der TSV weiter davonzog. In der 20. Minute hieß es bereits 7:14, nur wenige Augenblicke später kratze Dormagen beim 7:16 erstmals an einem zweistelligen Vorsprung. Pforzheim kämpfte und bemühte sich nach Kräften, kam so zur Halbzeitpause zumindest wieder auf sieben Tore heran.

 

Mit einem Doppelschlag direkt nach dem Seitenwechsel stellte die SG dann sogar auf 15:20 und hatte zumindest kurzzeitig nochmals Hoffnung auf eine kleine Überraschung. Doch Dormagen, in den neun Spielen der Weststaffel ohne Niederlage geblieben, zog schnell das Tempo wieder an und setzte sich auf 18:26 (41.) ab. Zwölf Minuten vor dem Ende, beim 20:30, betrug der Rückstand für Pforzheim erstmals zehn Treffer.

 

 Bilder vom Spiel gibt es hier.....

 

 

 

Badenliga mJB

SG Pforzheim-Eutingen 2 - JSG Rot-Malsch 24:25 (11:11)

 

Das war im Endeffekt nicht der Tag der B2 und irgendwie ein typisches Sonntag-Morgen-Spiel. Es hätte der Mannschaft definitiv gut zu Gesicht gestanden, wenn im Frühstück bereits ein "Hallo-Wach-Mittel" enthalten gewesen wäre. Das Spiel "plätscherte" die ganze Zeit vor sich hin und am Anfang sah es auch zunächst noch ganz danach aus, als wenn unsere Jungs den heutigen Gegner im Griff hätten. Aber ab Mitte der ersten Halbzeit griff mehr und mehr der Schlendrian um sich und ermöglichte unseren Gästen viel zu viele einfache Torerfolge. Besonders den Gegenspieler mit der Nummer 10 bekam die Truppe heute überhaupt nicht unter Kontrolle und ermöglichte ihn in Summe 13 Torerfolge. Zur Halbzeit stand es noch Unentschieden aber es beschlich sich schon so ein Gefühl, dass die Jungs eine Schippe drauf legen müssen, damit die 2 Punkte in der Goldstadt verbleiben. Aber die heute von Ala Bossert betreute Mannschaft kam auch im zweiten Durchgang nicht so richtig aus dem "Quark" und machte sich das Leben unnötigerweise selber total schwer. Teilweise gute Aktionen wurden sofort wieder durch haarsträubende Fehler von der JSG Rot-Malsch sehr effizient bestraft. Es war ein Spiel ohne erkennbares Aufbäumen und ohne Leidenschaft. Da kam wenig von der Mannschaft, wenig von der Bank und auch keine Unterstützung vom Publikum. So kam es es es kommen musste: am Ende ging die Partie mit einem Tor verloren, welches hätte niemals verloren werden müssen. Alle zusammen sollte sich nun mal überlegen, wie künftig Spiele angegangen werden sollen. Um in der Badenliga erfolgreich Spiele zu gestalten, bedarf es zwingend den sonst so typischen SG-Tugenden: Leidenschaft, Teamgeist und unbedingten Siegeswillen. In zwei Wochen besteht die Chance es gegen Hardheim besser zu machen.

 

Heute spielten: Im Tor: Julius Rothfischer und Max Botterer Im Feld: Marvin Tieker (5), Philipp Fries, Yakup Guth (5/3), Jean-Pierre Rottweiler, Tim Fitterer, Fabian Schmidt (3) Johannes Kistner, Julius Wolf (1), Elia Leon Sandkühler (4), Rico Fix (6), Robin Petersen und Diego Mauricio Ruberg.

 

Trainer: Alexander Bossert, Manuel Petruzzi, Yannick Schwarz und Matthis Krauth

 

[RT]

 

 

Badenliga, männliche C-Jugend

SG Pforzheim/Eutingen - TSV Rintheim 34:15 (21:9)

 

Spitzenspiel in der Bertha-Benz-Halle: Der Tabellenzweite SG (14:2) traf auf den Dritten Rintheim (9:3). Doch ein Spitzenspiel sahen die Zuschauer nur bis zur 9. Minute und einem Zwischenstand von 6:5. Anschließend mussten sie sich mit Spitzenhandball von nur einem Team begnügen. Binnen sieben Minuten stellte unsere C1 das Ergebnis mit einem 10:0-Lauf auf 16:5 und damit war "der Käse gegessen". Mit 21:9 ging es in die Kabinen und Coach Alexander Lipps musste wenig korrigieren und konnte im zweiten Abschnitt munter die Formationen wechseln. Ebenso munter ging es auf dem Parkett weiter: Über 26:9 (30.) und 31:13 (40.) wurde ein völlig ungefährdeter 34:15-Erfolg eingefahren. Neben einer überragenden Torhüterleistung von Nico Sauer im zweiten Abschnitt war besonders erwähnenswert, dass die Mehrzahl der Treffer nicht das Ergebnis von Einzelaktionen waren, sondern nach schönem Zuammenspiel fielen. Der verdiente Lohn ist damit die Festigung des zweiten Platzes in der Badenliga.


Es spielten: Antonio Koschetschka-Boos, Nico Sauer - Nick Kloutschek (4), Bastian Meißner (10/2), Daniel Kühn (1), Erik Luckow, Frederick Rothfischer (3), Robin Meißner, Noel Weber (3), Adam Zivojnovic (1), Faro Giuliano (5), Tim Fitterer (7) Trainer: Alexander Lipps/Maximilian Sormani


Bezirksliga, männliche C-Jugend

SG Pforzheim/Eutingen 3 - TV Ispringen 37:23 (20:9)

 

Erneut hatten unsere D-Jugendlichen mit den ein bis drei Jahre älteren und körperlich deutlich überlegenen Ispringern ein dickes Brett vor der Brust. Doch mit der offensiven Abwehr kamen die Gäste zunächst überhaupt nicht zurecht. Nach neuen Minuten stand es 5:0. Doch nach und nach spielten die Gäste ihre körperliche Überlegenheit aus und verkürzten auf 6:5 (14.). Doch dies war der Weckruf für unsere C3, die fortan im Angriff konsequenter spielte und in der Abwehr Ball um Ball klaute. Der verdiente Lohn für starke zehn Minuten vor der Halbzeit war ein 20:9-Vorsprung und damit die Vorentscheidung. Das Spiel hätte allerdings noch kippen können, wenn gleich nach der Halbzeit sich die Gäste einen kleinen Lauf erspielt hätten. Doch das Gegenteil war der Fall. Mit einem 5:0-Lauf binnen sechs Minuten beseitigten die Jungs alle Zweifel. Mit 37:23 stand am Ende auch ein Ergebnis an der Tafel, das das Spiel gerecht widerspiegelte. Mit diesem Sieg haben unsere Jungs den ersten Titel sicher, der leider nichts bringt: Herbstmeister.


Es spielten: Devran Uludag - Maximilian Kühn (2/1), Armin Pivac (6), Mika Greiner (6), Janes Kern (1), Victor Wagenblast (1), Robin Meißner (11), Emil Rilk (3), Finn Meißner (7) Trainer: Ulf Meißner

 

 

 

Bezirksliga weibliche E-Jugend

JSG Niefern/Mühlacker - WSG Ispringen-Pforzheim 5:26 (2:12)

 

Die weibliche Spielgemeinschaft eilt von Erfolg zu Erfolg. Auch beim Auswärtsspiel in Niefern konnten die Mädels ihre Serie ausbauen und einen deutlichen 26:5 Auswärtssieg feiern. „Wenn wir nicht so viele Fehlwürfe gehabt hätten, wäre das heute ein richtiger Kantersieg geworden“, freute sich Trainerin Carolin Wüst nach dem Spiel über das gute Angriffsspiel. An der Chancenverwertung wird noch gearbeitet. Motivierend ist auch die Tatsache, dass die Mädchen die Anweisungen des Trainer-Duos immer schnell im Spiel umsetzen und sich so innerhalb kürzester Zeit zu einem Team entwickelt haben, dass in dieser Liga sicherlich noch einige Erfolge feiern wird.

Der vierte Sieg in Folge für die WSG Ispringen-Pforzheim, die damit mit 8:4 Punkten auf einem sehr bemerkenswerten dritten Platz steht.

Zur Belohnung durften die Mädels abends noch beim Oberligaderby der 1. Herren gegen Neuenbürg vor 1.100 Zuschauern mit dem späteren Derbysieger SG Pforzheim/Eutingen einlaufen. Das nächste und gleichzeitig auch letzte Spiel vor der Winterpause, findet am 15. Dezember um 11 Uhr in der Bertha-Benz-Halle gegen den Tabellenzweiten HSG Walzbachtal statt.

 

Es spielten:Martha Lina Wirth (Tor), Nelly Wüst (5 – 1/0), Lena Winter (6), Lena Flick, Helena Butz (2),Thea Reinhardt (6 – 1/1), Emina Besic, Ilayda Top, Zóe Storz (5), Amelie Waschke (2), Alisa Lauricella

Trainerinnen: Annkathrin Waschke, Carolin Wüst

 

[DR]

 

 

 

Bezirksliga Süd Männliche E-Jugend

SG Pforzheim Eutingen 2 – SG Heidelsheim/Heimsheim/Gondelsheim 20:17 (7:10)

 

Unzufrieden waren sowohl das Trainerteam als auch die Spieler der E2 nach dem knappen Sieg gegen die TGS. Umso mehr überraschte die E2 gegen die SG Heidelsheim/Heimsheim/Gondelsheim. Denn plötzlich spielte eine Mannschaft und erarbeitete sich so sogar eine Halbzeitführung.

Chancen wurden im Team herausgearbeitet und gut umgesetzt. Auch das Umschalten von Angriff auf Verteidigung klappte deutlich besser. Leider führte eine kurze Phase der Unaufmerksamkeit dazu,dass der Gegner bis zum Ausgleich kam. Im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit entwickelte sich nun ein munteres Hin und Her, bei welchem letztendlich der Gegner doch die Nase vorn hatte.

Trotz knapper Niederlage gab es ein großes Lob von Coach Tim, der von der Leistung des Teams sichtlich überrascht und angetan war: “Super, Jungs! Bestes Spiel bisher!“ Dem ist nichts hinzufügen,außer: Weiter so!

 

Es spielten: Phil Herbst (Tor), Magnus Edelmann (5), Daniel Rausch (2), Maximilian Kirfel, Max Redekop (2), Frederick Durmat (4), Matthias von Rosenthal, Max Gloss (2), Christian Leicht, Carlos Wüseke (2).

Trainerteam: Mareike Ast, Tim Faeser

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de