Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Ergebnisse, Spielberichte, Vorschau - 07./08.03.2020

Jugendbundesliga

Männliche A-Jugend

Hamburger Sportverein - SG Pforzheim Eutingen  26:31  (15:13)

 

Hier der Bericht aus dem Pforzheimer Kurier

 

Schöttle und Grosshans stark

Das Duo erzielt zusammen 18 Tore beim 31:26-Sieg der SG-A-Jugend in Hamburg Pforzheim (pku).

 

Der HSV Hamburg scheint den A-Jugend-Handballern der SG Pforzheim/Eutingen zu liegen. Nach dem Erfolg im Hinspiel (34:26) sicherte sich das Team von Trainer Alexander Lipps auch beim 31:26(13:15)-Sieg in der Hansestadt beide Punkte. Es war erst der zweite Sieg in der Bundesliga-Meisterrunde für die in der Gruppe 2 auf dem letzten Platz stehenden Pforzheimern, die damit zumindest nach Pluspunkten mit Hamburg (ein Spiel weniger) gleichziehen und somit noch Chancen auf Platz sieben haben.

 

Die Goldstädter, bei denen Stammtorwart Luca Jankovsky sowie Kreisläufer Felix Reisinger fehlten, kamen gut ins Spiel. Allerdings konnte sich bis zum 8:8 (18.) kein Team entscheidende Vorteile verschaffen. Eine Zeitstrafe für die SG nutzten die Gastgeber, um sich auf 11:8 abzusetzen. Pforzheim ließ sich jedoch vor der Pause nicht abschütteln und ging mit zwei Toren Rückstand (13:15) in die Kabine.

 

Die Pause schien den SG-Spielern gut getan zu haben: Mit viel Elan kamen sie zurück und drehten die Partie binnen sechs Minuten. Maßgeblichen Anteil an diesem Aufschwung hatte Rückraumschütze Nico Schöttle. Der B-Jugend-Spieler sorgte nicht nur durch drei Treffer in Folge für die SG-Führung (17:16/37.). Mit zwölf Toren avancierte er auch zum Top-Torschützen der Partie vor Dominik Grosshans. Gewonnen war das Spiel aber noch nicht, denn in der 44. Minute gelang dem HSV der erneute Ausgleich (44.). Doch gestützt auf den starken Keeper Jonas Dettbarn bleib die SG in den letzten 15 Minuten obenauf und hatte die Partie anderthalb Minuten vor dem Abpfiff entschieden (29:25). Grosshans machte das 30:26, der Schlusspunkt zum 31:26 war dann dem überragenden Schöttle vorbehalten.

 

SG Pforzheim/Eutingen: Schöttle 12, Grosshans 6/3, Elger 4, Süsser 3,  Keller 2, Dienel 1, Krauth 1, Faeser 1, Mügendt 1.

 

 

 

Landesliga

Männliche D-Jugend

TSV Knittlingen - SG Pforzheim Eutingen   17:36 (10:14)

 

Mit einer Sahnevorstellung im zweiten Abschnitt beim Tabellenzweiten Knittlingen sicherte sich unsere D1 - so gut wie - die Meisterschaft in der Landesliga und die Teilnahme beim BHV-Pokal um die Badische Meisterschaft.

 

Zwar verschlief unsere Mannschaft die ersten Minuten und geriet mit 2:0 in Rückstand, konnte den jedoch nach fünf Minuten in ein 2:4 drehen. Bis zum Spielstand von 5:12 in der 15. Minute entwickelte sich die Partie nach dem Geschmack der Trainer. Eine Hinausstellung gegen den in der Abwehr sehr stark agierenden Daniel Nagel brachte die Mannschaft jedoch komplett aus dem Rhythmus. Die letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit gingen mit 5:2 an den TSV Knittlingen, nährten beim Gastgeber Hoffnung auf mehr und sorgten in der Eutinger Kabine für hängende Köpfe.

Doch mit der Kabinenansprache, nur die Spieler selbst können den jetzt entstandenen Eindruck korrigieren, fanden die Trainer offensichtlich die richtigen Worte. Fest entschlossen, tempo- und spielfreudig zeigten sich die Jungs und brannten im zweiten Abschnitt ein Feuerwerk ab. Die Gastgeber ließen sich zwar nie hängen, fanden jedoch keine Mittel den SG-Express aufzuhalten. Über 12:20 (25.), 13:26 (30.) und 15:32 (35.) wurden die Knittlingen am Ende mit 17:36 überrollt.

Ein Erfolg, der zweifellos komplett verdient ist, dennoch in der Höhe nicht den tatsächlichen Leistungsstand beider Teams widerspiegelt. Am kommenden Wochenende empfängt unsere Mannschaft im Derby die TGS Pforzheim. Mit einem Sieg kann unsere D1 auch die letzten theoretischen Zweifel am Gewinn der Meisterschaft beseitigen.

Anwurf ist am Samstag um 13.00 Uhr in der Konrad-Adenauer-Halle.

 

Es spielten: Thomas Nagel - Maximilian Kühn, Armin Pivac (3), Mika Greiner (5), Victor Wagenblast (2), Fynn Berneke (2), Robin Meißner (8), Emil Rilk (2), Finn Meißner (9), Daniel Nagel (5)

Trainer: Beate Lupus/Ulf Meißner

 

 

 

Bezirksliga

Männliche E-Jugend

SG Pforzheim-Eutingen vs TV Forst 35:11 (20:7)

 

Was war das für ein spannendes und dramatisches Hinspiel Mitte November beim TV Forst. Nichts für schwache Nerven. Luca Wüst erzielte damals zur Freude der mitgereisten Eltern kurz vor Schluss das entscheidende Tor zum 22:23 Auswärtssieg.

Auch dieses Mal nahm sich Luca in der letzten Sekunde ein Herz und schweißte den finalen Wurf des Spiels mit viel Schmackes ins Tor….dieses Mal aber „nur“ zum 35:11 Endstand. Die von Mareike Ast trainierte E1 zeigte wohl ihr bestes Saisonspiel. In der Abwehr standen die Jungs nah am Gegenspieler, im Angriff überzeugte das Team durch eine extrem hohe Trefferquote. Das Wort Team muss man in dieser Saisonphase übrigens dick unterstreichen.

Wie schon in der Vorwoche lief der Ball auch gegen Forst wie am Schnürchen, der freie Mitspieler wurde in Szene gesetzt und auch das Positionsspiel funktionierte wie geschmiert. Alle Spieler außer Torhüter Matia konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Schade, dass die Saison schon fast zu Ende ist. Der deutliche Sieg über das stark eingeschätzte Team aus Forst hat Lust auf mehr gemacht.

 

Noch einmal geht es für den schon feststehenden Staffelsieger auf die Platte. Am 29. März steht um 12.00 Uhr das Auswärtsspiel beim abgeschlagenen Tabellenletzten TV Sulzfeld an.

 

Es spielten: Mattia Rusu (Tor), Pit Brakert (3), Magnus Edelmann (6 – 1/1), Alessio la Rosa (4), Gabriel da Silva (6 – 1/1), Jonas Ziegelmeier (4), Alexander Sevdinov (1 – 1/0), Noah Räuchle (3), Max Gloss (1), Luca Wüst (7 – 1/1)

 

Trainerin: Mareike Ast

 

 

 

Bezirksliga

weibliche E-Jugend

WSG Ispringen-Pforzheim – TB Pforzheim 28:4 (12:2)

 

Einen auch in der Höhe verdienten Derbysieg hat die weibliche Spielgemeinschaft Ispringen-Pforzheim gegen den Turnerbund eingefahren.

Von Beginn an zeigten sich die E-Jugend Mädels in der Abwehr konzentriert und im Angriff treffsicher. Nach fünf Minuten stand es bereits 5:0, in der 15. Minute wurde das Ergebnis von der Spielgemeinschaft auf 10:0 hochgeschraubt. Eine starke Leistung, mit nur vier Gegentoren und wenigen Fehlwürfen, auf der das Team in der Schlussphase der Saison weiter aufbauen kann.

Mit einem ausgeglichenem Punktekonto von 10:10 hat es sich die WSG auf dem vierten Platz gemütlich gemacht und kann sogar noch auf den dritten Platz schielen. Eine tolle Momentaufnahme, wenn man bedenkt, dass dieses Team noch kein ganzes Jahr zusammenspielt.

Am kommenden Sonntag geht es für die Mädels beim Tabellennachbarn TSV Rintheim weiter. Anpfiff ist um 12.30 Uhr.

 

Es spielten: Martha Lina Wirth (Tor HZ1), Ilayda Top (Tor HZ2), Nelly Wüst (2), Anna Räuchle, Lena Winter (12), Lena Flick (2), Helena Butz (2), Thea Reinhardt (6), Lea Jüngling , Zóe Storz (4)

 

Trainerin: Annkathrin Waschke, Carolin Wüst

 

Hier die Bilder von den Mädelsspielen

w-EJ hier klicken......

w-DJ hier klicken.....

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de