Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Vorbericht zum Heimspiel gegen die SG H2KU

Der befürchtete Super-GAU vor dem Spiel in Plochingen ist eingetreten. Mit Max Lupus (Nasenbeinbruch), Sandro Münch (Mittelhandbruch) und Nick Kusch (Fieber) fiel Trainer Alexander Lipps fast die komplette linke Seite aus. Rekordtorschütze Manuel Mönch musste sich daher mit Leon Gerstner und Vincent Wohlfahrt auf zwei neue Spielpartner einstellen, die beide letztes Jahr noch in der B-Jugend spielten und dem jüngeren A-Jugend-Jahrgang angehören. Doch nicht nur die beiden bewiesen, dass sie einmal gestandene Oberligaspieler werden können; der Rest der Mannschaft zeigte sich unausrechenbar und stellte vor allem eine glänzende Abwehr hin. Nur 22 erworfene Tore sollten genügen, um in Plochingen zu bestehen und die Serie auf 18:2-Punkte auszubauen. Zudem war Fortuna unsere SG noch hold. Völlig überraschend verlor der Tabellenführer TVS Baden-Baden in Blaustein und damit sind unsere ersten Herren nunmehr Tabellenführer. Wie schon oft erwähnt, gibt es in dieser Liga keine einfachen Aufgaben. Das bedeutet: Es gibt noch acht Endspiele - gegen acht potentielle Stolpersteine. Trainer Alexander Lipps kann der Niederlage von Baden-Baden auch nicht nur Positives abgewinnen: „Dadurch hat Herrenberg wieder Morgenluft“. Als Beleg führt er den 36:22-Kantersieg gegen die starken Neckarsulmer an, die in der Vorwoche selbst noch einen hohen Sieg gegen unseren Wochenendgegner Plochingen einfuhren. Mit Keeper Tobias Barthold gibt ein exzellenter Keeper seine Visitenkarte in der grünen Hölle ab. Und mit Cornelius Maas präsentieren die Herrenberger den besten Feldtorschützen der Liga, der sich gegen Neckarsulm gleich zwölfmal in die Torschützenliste eintragen konnte. Und ausgerechnet in dieser wichtigen Partie werden die Langzeitverletzten Max Lupus und Sandro Münch weiterhin nicht zur Verfügung stehen. Zu allem Überfluss erwischte Vincent Wohlfahrt diese Woche die Grippe und reduziert damit die Alternativen auf der linken Seite. Wenigstens meldete sich mit Nick Kusch ein Außenspieler wieder gesund. Doch mit der in Plochingen angewandten „Jetzt-erst-recht“-Mentalität hofft Alexander Lipps auch auf ein positives Ergebnis gegen Herrenberg. Die Zuschauer dürfen sich auf ein Spiel der Superlative freuen. Tabellenführer gegen Tabellenführer. Unser Sportgemeinschaft führt die Heimtabelle an, die Spielgemeinschaft aus Herrenberg, Haslach und Kuppingen die Auswärtstabelle. Für den Gästetrainer und ehemaligen Bundesligaspieler Alexander Job, Sohn des früheren SG-Trainers Wilfried Job, ist es das Schlüsselspiel des Jahres. Mit einem Auswärtssieg verkürzen die Württemberger die Distanz zu den Aufstiegsrängen auf zwei Punkte. Und da im noch ausstehenden Duell zwischen Baden-Baden und unserer SG nicht beide Vereine zwei Punkte erzielen können, wäre die SG H2Ku wieder dick im Geschäft. Bei einer Niederlage hingegen dürften die Träume von der dritten Liga erst zur neuen Spielzeit wieder aufleben. Verständlich daher die Wünsche von Trainer Alexander Lipps: „Nicht noch mehr Verletzte, eine volle Hütte und zwei Punkte."

 

[UM]

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de