Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Schwache Torausbeute bringt Derbyniederlage

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Nach 11 Monaten Wettbewerbspause starteten die Damen der SG Pforzheim/Eutingen gleich mit dem Derbykracher gegen den HC Neuenbürg in die neue Saison. Beide Mannschaften begannen nervös. Auf SG Seite waren es mangelnde Torausbeute und viele technische Fehler im Angriff, die zu Ballverlusten führten. Auf Neuenbürger Seite war man zunächst von der offensiven 4:2 Abwehr der SG’lerinnen überrascht.

Nach 10 Spielminuten fanden die Damen vom Buchberg allerdings immer bessere Mittel gegen die SG Abwehr. Während die SG 10 Minuten ohne eigenen Treffer blieb, konnte Neuenbürg diese Schwächephase nutzen und den Vorsprung von 2:3 auf 2:8 ausbauen. Diesen Vorsprung konnten die Gäste bis zur Halbzeit aufrecht erhalten und beim Stand von 6:11 ging es in die Kabinen.

 

In der Pause schienen die SG Damen ihr Zielwasser gefunden zu haben. Die Rückraum Würfe fanden endlich ihren Weg ins Tor und auch vom Kreis konnten immer wieder gute Chancen herausgespielt werden. Lediglich die schwache Siebenmeterausbeute (2 von 7) führte dazu, dass man bis zur 52. Minute immer noch nicht näher als 5 Tore an die Neuenbürgerinnen heranrücken konnte.

Erst dann gelang es den Gastgeberinnen den Rückstand durch schnelle Konter nach vorne zu minimieren. Die SG kämpfte bis zum Schluss, doch die Zeit war zu knapp und man konnte nur noch zum 20:21 Endstand verkürzen.

 

Nun gilt es in der kommenden Trainingswoche die Wunden zu lecken, fleißig an der Trefferquote zu arbeiten und den überaus positiven Kampfgeist mit zum schweren Auswärtsspiel nach Durlach zu nehmen.

 

Für die SG spielten: Buschmann, Wlaschenek- Breitling (6/1), Witzel, Lutz (1), Paarmann, Schneider (4/1), Korn, Winterhoff, Schultheiß (2), Schlögl (6), Engelhard (1).

Teile diesen Beitrag: