Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Regisseure bleiben bis mindestens 2025 an Bord

Mit Julian Broschwitz und Leon Gerstner haben zwei SG-Eigengewächse ihre Arbeitspapiere um weitere zwei Jahre verlängert und sorgen somit für Konstanz im Rückraum des Pforzheimer Drittligisten.

 

Beide Spieler tragen seit Kindesbeinen das Eutinger Trikot. Während sich Julian Broschwitz zum Spielgestalter und Lenker des SG-Spiels entwickelte, glänzt Leon Gerstner mehr und mehr durch seine Variabilität. Immer dort, wo gerade Not am Mann ist, kann SG-Coach Alexander Lipps den 22-jährigen variabel einsetzen.

 

Nicht selten war es die Spielintelligenz des 25-jährigen Broschwitz, die dafür sorgte, dass gegen gleichwertige Gegner doch noch die entscheidenden Schachzüge gelangen. „Sein Gespür für die Situation ist außergewöhnlich“ adelt SG-Trainer Lipps den Spielmacher und zeigt sich sehr zufrieden mit den Vertragsverlängerungen. „Was wir an beiden Spielern haben, hat sich gerade erst jüngst gezeigt, als Leon verletzt war“ und spielt dabei auf den Syndesmosebandriss von Leon Gerstner an. Hierbei gelang es mit der Stärke von Broschwitz den schmerzlichen Ausfall von Gerstner auszugleichen - natürlich nur phasenweise und nicht komplett.

 

Beide Spieler durchliefen von der E-Jugend an alle Jugendmannschaften der SG. Natürlich steht dabei immer latent im Raum, mal etwas anderes erleben zu wollen, doch beide wissen, was sie an ihrem Heimatverein haben und dass andernorts auch nicht nur die Sonne scheint. Beide Namen sind eng verbunden mit der erfolgreichsten Phase der SG und beide geben als Hauptmotiv für ihre Verlängerung an, diese Phase noch fortschreiben zu wollen.

 

 

Teile diesen Beitrag: