Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Pforzheimer Presse zum Spiel H1 gegen NSU

Hier der Link zum Bericht der PZ vom 18.03.2019

 

https://www.pz-news.de/sport_artikel,-Herber-Rueckschlag-SG-PforzheimEutingen-verliert-zuhause-gegen-Neckarsulm-_dossier,-SG-PforzheimEutingen-_arid,1284186_dossierid,52.html

 

 

Bericht aus dem Pforzheimer Kurier 18.03.2019

 

Eutinger ohne Rückraum chancenlos

 

Neckarsulm bestraft Verletzungsmisere der SG Pforzheim/Eutingen beim 23:28

Sport-Union trifft sogar in doppelter Unterzahl

 

 

Pforzheim (by). Nach der guten Vorstellung und einem Unentschieden im Spitzensiel beim TSV Blaustein unterlag in der Handball-Oberliga die SG Pforzheim/Eutingen vor heimischer Kulisse der Neckarsulmer Sport-Union mit 23:28 (10:13). Allerdings war diese Pleite schon im Vorfeld abzusehen, denn Cheftrainer Alexander Lipps musste verletzungsbedingt auf den gesamten Rückraum verzichten.

 

 

Zunächst waren die Gastgeber am Drücker und bestimmten die Partie bis zum Stande von 7:4 (13. Minute). „In dieser Phase haben wir die Möglichkeiten nicht genutzt, um den Vorsprung auszubauen“, kritisierte Lipps. Statt einer klaren Führung für die SG holten die Unterländer auf und profitierten dabei von den vielen Abspielfehlern und leichten Ballverlusten der Pforzheimer.

 

 

So verwunderte es nicht, dass die beherzt aufspielenden Neckarsulmer immer näher herankamen. Mit dem Treffer zum 8:8 war der Vorsprung nach fast 17 Minuten aufgebraucht. Die Gäste setzten sich kontinuierlich über 10:8, und 12:9 zum 13:10-Pausenstand ab. Nach dem Wechsel lief es kaum besser bei der SG, weniger als drei Tore Rückstand schaffte man nicht. Beim Stande von 17:20 (45. Minute) gab es zwar gute Gelegenheiten, doch die wurden leichtfertig vergeben.

 

 

Besonders bei Überzahlsituationen der Gastgeber offenbarten sich große Schwächen, fünfmal nutzte Neckarsulm die personelle Unterlegenheit zu Toren, traf sogar bei doppelter Unterzahl in das Gehäuse der Platzherren. So nahm das Unheil seinen Lauf, innerhalb von knapp fünf Minuten schraubten die Gäste das Ergebnis auf 25:17. Damit war die Partie entschieden. Immerhin konnten die Pforzheimer den Abstand noch auf fünf Treffer verringern.

 

 

Zu allem Überfluss musste Leon Gerstner mit Verdacht auf Bäderriss ausgewechselt werden und Paul Lupus klagte über Schulterprobleme. „Irgendwie war die Niederlage absehbar aufgrund der langen Verletztenliste. Die Stammspieler sind nicht zu kompensieren, irgendwann stoßen wir an unsere Grenzen, zumal uns auch immer wieder das Kunststück gelingen muss, gleichzeitig die Talente aus der A-Jugend einzubauen, aber auch zu schonen“, so die Erklärung von Lipps, der die Mannschaft im Laufe der Woche wieder aufbauen will.

 

 

Der Gästecoach Clemens Borchardt hatte einen überraschenden, aber auch verdienten Sieg seiner Mannschaft gesehen. „Wir haben diszipliniert gespielt und unsere Chancen konsequent genutzt.“

 

 

SG Pforzheim/Eutingen: Matijevic, Eitel – Lobedank 1, Hohnerlein 7, Wohlfarth, Melcher, Mönch 4, Hufnagel, Strehlau 1, Gerstner, M Lupus 7/4, Paul Lupus, Tim Kusch 3.

 

 

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de