Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Pforzheimer Presse zum Spiel H1 gegen Heddesheim

--> Hier geht's zum Bericht der Pforzheimer Zeitung!

 

 

Pforzheimer Kurier:

 

SG steigert sich erst spät

Pforzheim/Eutingen verpasst deutlicheres Ergebnis / Torhüter Rutschmann kehrt zurück

 

Von unserem Mitarbeiter Bernd Schweinberger

Pforzheim. Mehr Mühe als erwartet hatte die SG Pforzheim/Eutingen mit der SG Heppenheim, die als Tabellenvorletzter der Handball-Oberliga Baden-Württemberg in die Bertha-Benz-Halle und als krasser Außenseiter angereist war. Beim 28:24(13:13)-Erfolg bedurfte es einer gehörigen Steigerung der Schützlinge von Cheftrainer Alexander Lipps im zweiten Durchgang, nachdem seine Jungs im ersten Abschnitt fast alles hatten vermissen lassen.

 

„Wir wollen uns mit Anstand aus der Oberliga verabschieden und dabei noch einige Favoriten ärgern“, hatten die Heddesheimer im Vorfeld der Begegnung kundgetan. Doch daran hatte im Lager der Gastgeber wohl niemand so recht geglaubt, denn die Gäste hatten seit sieben Spieltagen nicht gepunktet. Umso überraschter war man im Pforzheimer Lager über den beherzten Auftritt der Heppenheimer, für deren Auftritt Coach Martin Doll ein dickes Lob parat hatte: „Es war ein schönes Spiel und hat Spaß gemacht. Meine Jungs haben beherzt gekämpft und sind nach der Pause sogar mit 15:13 in Führung gegangen, dann aber eingebrochen.“

 

Lipps war mit dem ersten Durchgang gar nicht zufrieden, obwohl sein Team schnell mit 3:0 und 4:1 geführt hatte, aber dann Heddesheim herankommen lassen musste bis zum 13:13-Pausenstand und auch wieder Gegentore in Überzahl kassierte. „Heddesheim hatte nichts zu verlieren und hat auch dementsprechend unbekümmert aufgespielt. Aber nach dem Wechsel sind wir dann doch stärker geworden und die Abwehr agierte wieder souverän“, berichtete der Coach der Hausherren. Mit einem 7:1-Lauf bogen die Gastgeber wieder auf die Siegerstraße ein.

 

„Klar haben wir eine lange Verletztenliste, aber gegen so einen Gegner muss man deutlich gewinnen. Ein Zwei-Tore-Rückstand nach der Pause geht gar nicht, wenn man um den Aufstieg mitspielen will“, kritisierte Manuel Mönch, der mit neun Treffern wieder Topscorer der Pforzheimer war und vom Gästetrainer zum besten SG-Spieler erklärt wurde. Lipps hatte auf der Gästeseite mit Marvin Karpstein einen ehemaligen Pforzheimer als besten Akteur gesehen, der mit sechs Einschüssen erfolgreichster Werfer der Bergsträßler war.

 

Mit der Partie in Steißlingen und dann gegen den TV Plochingen sieht Lipps zwei schwere Aufgaben auf sich zukommen. „Da müssen wir noch eine Schippe draufpacken“, fordert er.

 

Ein Coup gelang der SG abseits der Platte. Wie der Verein mitteilte, schließt sich im Sommer Bastian Rutschmann dem Verein an. Momentan hütet er noch das Tor des Bundesligisten Bergischer HC. Schon zu Jugendzeiten spielte Rutschmann für die SG. „Wir sind sehr stolz, dass sich Bastian zum Ausklang seiner Karriere an seinen Ausbildungsverein erinnert hat“, so der Verein.

 

SG Pforzheim/Eutingen: Matijevic, Eitel – Lobedank 6, Hohnerlein 1, Seifried 1, Melcher, Mönch 9, Hufnagel 1, Strehlau 1, Schmid 1, Max Lupus 3, Wittke 1, Paul Lupus 3, Kusch 1.

 

--> Hier geht's zur Bildergalerie!

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de