Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Pforzheimer Presse zum Spiel gegen Herrenberg 12.03.2018

 

 

https://www.pz-news.de/sport_artikel,-HandballOberliga-SG-PforzheimEutingen-verliert-Spitzenspiel-gegen-Herrenberg-_arid,1218084.html

 

 

Bericht Kurrier vom 12.03.2018

 

Eutinger Erfolgsserie endet gegen Herrenberg Oberliga-Handballer geben Tabellenführung wieder ab / Broschwitz hat Pech mit dem Pfosten Pforzheim (by).

 

Die Erfolgsserie der SG Pforzheim/Eutingen in der Handball-Oberliga ist gerissen: Im Top-Spiel unterlag die Mannschaft von Trainer Alexander Lipps der SG H2Ku Herrenberg mit 27:29 (12:15) und musste mit der ersten Heimpleite nach sieben ungeschlagenen Spielen einen Rückschlag im Meisterschaftskampf hinnehmen.

 

Mit jetzt 33:13 Punkten büßte man die Tabellenspitze ein und musste diese wieder dem TVS Baden-Baden (34:12) überlassen.  

 

Ohne die Langzeitverletzten Sandro Münch und Max Lupus sowie den kurzfristig ausgefallenen grippekranken Manuel Mönch hatten die Pforzheimer vor der beachtlichen Kulisse von rund 600 Zuschauern trotzdem einen Traumstart hingelegt, denn schon nach wenigen Minuten führte die SG mit 3:0, der Vorsprung war beim 4:4 (4. Spielminute) aber bereits wieder aufgebraucht – auch, weil Julian Broschwitz und Co bei zwei Pfostenschüssen das Pech an den Händen klebte. Das sollte im weiteren Verlauf der Begegnung so bleiben. In der Folgezeit häuften sich die Abspielfehler bei den Pforzheimern, die den Gästen leichte Tore ermöglichten.

 

Der 15:12-Halbzeitstand für das Team von Alexander Job war fast zwangsläufig. „Der erste Durchgang war etwas zäh für uns, erst nach dem Wechsel haben wir die Kurve gekriegt“, so der Gästetrainer, der einen verdienten Erfolg seiner Truppe gesehen hatte. Allerdings hatte seine Mannschaft auch Glück, dass beim Stand von 19:19 Nicolai Gerstner die Kugel über das Tor warf und wenig später Broschwitz einen Siebenmeter am Tor vorbeilegte. Das Spiel hatte nun immer mehr Klasse und die Qualität einer Spitzenpartie, doch nach Dominik Seganfreddos Tor zum 23:24 kassierte Michael Hohnerlein eine Zeitstrafe (55.) und Broschwitz traf wieder nur den Pfosten. Statt des möglichen Ausgleichstreffers dann zwei schnelle Tore von Herrenberg zum 23:26, damit war die hart umkämpfte Partie entschieden.

 

Daran konnten auch die tollen Paraden des in der zweiten Halbzeit eingesetzten Keepers Ricardo Petruzzi nichts mehr ändern. Alexander Lipps erkannte die Niederlage als verdient an: „Herrenberg war einen Tick besser. Wir wollten dem Spiel unseren Stempel aufdrücken, das ist uns nicht gelungen.“ Zudem seien überflüssige Ballverluste Wasser auf die Mühlen der Gäste gewesen.

 

„Jetzt müssen wir mit einer ähnlich positiven Einstellung wie in den letzten Spielen versuchen, in Lauterstein die Punkte zu holen.“

 

 

 SG Pforzheim/Eutingen: Matijevic, Petruzzi – Hohnerlein 3, Melcher, Hufnagel 1, Broschwitz 6/2, Strehlau 3, Schlögl 4, Seganfreddo 5/1, Leon Gerstner 1, Nick Kusch, Catak, Nicolai Gerster 4, Paul Lupus.

 

 

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de