Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Pforzheimer Presse zum Spiel der Herren 1 gegen den TV Bittenfeld 2

--> Hier geht's zum Bericht der Pforzheimer Zeitung!

 

 

Bericht des Pforzheimer Kurier:

 

SG entzaubert TV Bittenfeld II

Handball-Oberligist kassiert in Hälfte zwei lediglich acht Gegentreffer

 

Von unserem Mitarbeiter Bernd Schweinberger Pforzheim. Dem TV Bittenfeld II wird das Handball-Oberliga-Spitzenspiel bei der SG Pforzheim/Eutingen vermutlich noch lange in Erinnerung bleiben. Die hoch gelobte Truppe von Trainer Michael Rill wurde mit 32:18 (12:10) vor rund 350 Zuschauern förmlich aus der Bertha-Benz-Halle gefegt. Vornehmlich im zweiten Abschnitt spielte die Truppe von Coach Alexander Lipps Handball wie von einem anderen Stern und entschied diesen zweiten Durchgang mit 20:8 für sich.

 

Besonders auffallend war die Achse Mile Matijevic im Tor sowie die Goalgetter Julian Broschwitz und Manuel Mönch, die aus allen Rohren feuerten und jeweils neunmal ins Schwarze trafen. Allerdings hatten die Gastgeber in der Anfangsphase sehr viel Mühe. Vor allem Martin Kienzle (ehemals bei der TGS Pforzheim aktiv) war nicht zu bremsen und fünfmal erfolgreich. Erst nach 25:31 Minuten schaffte Broschwitz das 9:9, er drehte mit seinen Toren die Partie noch zum 12:10-Pausenstand. Nach dem Wechsel packte Mönch seine „Peitsche“ aus und erzielte Treffer um Treffer.

 

Acht Gegentore im zweiten Abschnitt, das ist auch für die abwehrstarke SG nicht alltäglich. Vor allem auf Matijevic konnte man sich verlassen, der die Gästeakteure mit tollen Paraden reihenweise zur Verzweiflung trieb und vom Gästecoach zum besten SG-Spieler gekürt wurde. „Mile hat seine Mannschaft im Spiel gehalten“, sagte er. SG-Coach Lipps bezeichnete die zweite Halbzeit als die beste der bisherigen Saison. Er hatte aber schon im ersten Durchgang viele hochkarätige Chancen seiner Sieben gesehen. „Wir haben den Schwung in den zweiten Durchgang mitgenommen und uns mit einem tollen Ergebnis belohnt. Jetzt müssen wir beim Spitzenreiter TSV Blaustein nachlegen“, forderte Lipps vor dem Duell am 9. März beim Ersten. Darauf hofft auch Manuel Mönch. „Wenn wir dort zwei Punkte holen, sind wir wieder dick im Rennen“, so der Torjäger, der in der kommenden Saison gern noch einmal als Drittligaspieler auflaufen würde.

 

SG Pforzheim/Eutingen: Matijevic, Studentkowski – Lobedank 2, Hohnerlein 1, Wohlfarth 1, Melcher 2, Mönch 9, Hufnagel 1, Broschwitz 9/4, L. Gerstner, Max Lupus 6, Wittke, Paul Lupus 1, Kusch.

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de