Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Pforzheimer Presse zum Spiel der Herren 1

 

--> Hier geht's zum Bericht der Pforzheimer Zeitung!

 

 

Pforzheimer Kurier:

 

Demontage mit Seltenheitswert

SG Pforzheim/Eutingen lässt bis zur Halbzeit nur drei Gegentreffer zu

 

Neckarsulmer SU gerät mit 0:13 in Rückstand

 

Pforzheim (by). In vielerlei Hinsicht hatte die Partie in der Handball-Oberliga zwischen der SG Pforzheim/Eutingen und der Neckarsulmer SU einiges zu bieten. Die Gastgeber kamen zwar zum erwarteten und nie gefährdeten 33:13(16:3)-Heimerfolg, doch einen 16:3-Pausenstand hatten die Zuschauer noch nie erlebt. Der SG-Boss Jörg Lupus: „Ich kann mich nicht erinnern, einmal einen solchen Spielstand gesehen zu haben“. In der Tat: die Württemberger bissen sich an der SG-Abwehr die Zähne aus, scheiterten vor allem an dem überragenden Torhüter Bastian Rutschmann, der beim Stand von 13:0 (21 Minute) erstmals hinter sich greifen musste. Freude bei Manuel Mönch, der mit dem 13:0 eine längere Durststrecke beendete. „Keine Ahnung, an was es gelegen hatte, irgendwie hatte ich eine Blockade, aber jetzt läuft es wieder“, war er froh über seine vier Einschüsse.

 

Und noch einer freute sich: Julian „Jule“ Broschwitz war nach langer Verletzungspause vor heimischer Kulisse wieder auf dem Parkett und konnte auch mit dem Treffer zum 32:13 (58. Minute) ein Tor zum klaren Sieg beitragen. Er war rund 20 Minuten im Einsatz, erzielte ein Tor und war mit seiner Leistung zufrieden. „Ich habe einfach versucht, nicht an meine Verletzung zu denken, das hat ganz gut geklappt“. Keinen Grund zur Freude hatte dagegen Gästecoach Clemens Borchardt: „Ich bin immer noch sprachlos, wir hatten gut trainiert, haben aber viele technische Fehler gemacht, die Leitungssteigerung im zweiten Durchgang macht trotzdem Mut im Abstiegskampf“.

 

SG-Coach Alexander Lipps war zufrieden: „Wir haben den Schwung vom Sieg in Zizishausen mitgenommen, die Niederlagen zuvor haben unsere Sinne geschärft und gezeigt, dass wir immer an unsere Leistungsgrenze gehen müssen“. Seine Jungs haben jetzt über Fasching frei, dann geht der Alltag in der Oberliga weiter, wenn in Schwäbisch-Gmünd eine schwierige Aufgabe auf den Tabellenführer wartet.

 

SG Pforzheim/Eutingen: Rutschmann, Matijevic – Wörner 5, Hohnerlein, Lacmanovic 2, Wittke 3, Mönch 4, Broschwitz 1, Schlögl 3, Schmid 3, Max Lupus 7/3, Gerstner 2, Buck 3.

 

Fotos vom Spiel gibt es hier....

Teile diesen Beitrag: