Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Pforzheimer Presse zum Spiel der 1. Herren

--> Hier geht's zum Bericht der PZ!

 

Pforzheimer Kurier:

 

SG auswärts weiter top

Oberligist Tabellenvierter

 

Broschwitz trifft neunmal ins Schwarze

Plochingen (by). In den gegnerischen Hallen der Handball-Oberliga ist die SG Pforzheim/Eutingen das Maß aller Dinge. Mit dem 29:27 (16:9) beim TV Plochingen hat man alle sechs Auswärtsspiele für sich entscheiden können und sein Punktekonto auf 14:8 verbessert. Die SG belegt damit den vierten Tabellenplatz. Diese Serie ist rekordverdächtig für die Mannschaft von Trainer Alexander Lipps, denn alle Konkurrenten in der Spitzengruppe können eine solche Bilanz nicht aufweisen. Spitzenreiter TV Blaustein (18:4), musste vier Punkte in der Fremde lassen und auch der Zweite HSG Konstanz II (16:6) hat schon einmal auswärts verloren.

 

Mit diesem Erfolg bei einem Mitkonkurrenten haben sich die Pforzheimer wieder im Titelkampf zurückgemeldet, der in der momentanen Konstellation bis zum letzten Spieltag hart umkämpft sein dürfte. Plochingen entpuppte sich für die Gäste als kerniger Gegner, den die rund 400 Zuschauer, sofern sie Fans der Einheimischen waren, frenetisch unterstützten. Immerhin hatte man in der eigenen Halle erst drei Zähler abgegeben.

 

Doch die Gäste konnten dem aggressiven Kontrahenten schnell den Zahn ziehen und lagen während der gesamten Spielzeit vorne. Vor allem im ersten Durchgang hatte die SG Pforzheim/Eutingen das Heft des Handelns fest in der Hand, zudem erwies sich Mile Matijevic zwischen den SG-Pfosten wieder als wahrer „Teufelsbraten“, der die Würfe der Platzherren mit tollen Reaktionen reihenweise entschärfte und so seine Sieben immer wieder im Spiel hielt und Tempogegenstöße ermöglichte.

 

Nicht zu stoppen war freilich der einheimische Goalgetter Lukas Fischer, der zehnmal traf und die Torjägerliste in der Handball-Oberliga mit 104 Treffern anführt. Der neben Matijevic in den Pforzheimer Reihen überragende Julian Broschwitz hatte am Ende der 60 Minuten Spielzeit neun Würfe versenkt. Mit 54 Treffern steht er auf Platz 13, Max Lupus (38), Manuel Mönch (35) folgen auf den Plätzen. Überrascht hat bisher das Talent Tim Kusch, der 29-mal erfolgreich war.

 

„Insgesamt war unser Sieg nie in Gefahr. Nur in der Schlussphase, als Plochingen auf zwei Treffer verkürzte, war es kurz knapp. Aber dann haben wir wieder nachgelegt“, freute sich SG-Coach Lipps über den Auftritt und die zwei Punkte. Diese Leistung will Pforzheim/Eutingen im Heimspiel gegen den TSV Weilstetten bestätigen. Dann dürfte auch wieder Marius Hufnagel zur Verfügung stehen, der Probleme mit dem Sprunggelenk hat. Und Lipps hofft vor der Winterpause zudem auf die Rückkehr von Abwehrchef Ingo Catak.

 

SG Pforzheim/Eutingen: Matijevic, Eitel; Hohnerlein 2, Seifried 1, Melcher 1, Mönch 4, Broschwitz 9, Strehlau 2, Schlögl 2, Schmid, Max Lupus 4/2, Gerstner 3, Paul Lupus, Kusch 1.

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de