Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Keine Sehnsucht nach Tapetenwechsel

Pforzheim. Auf eine sehr arbeitsreiche Woche kann der Sportliche Leiter der SG Pforzheim/Eutingen, Wolfgang Lipps, zurückblicken. Gleich drei Akteure setzten ihre Unterschrift unter neue Kontrakte. Mit den Vertragsverlängerungen von Adam Studentkowski und Benjamin Löckel wird es auf der Torhüterposition keine Veränderungen geben, teilte der Verein am Montag mit. Gemeinsam mit Bastian Rutschmann bilden beide das Gespann zwischen den Pfosten, wobei Benjamin Löckel überwiegend in der Badenliga-Mannschaft Spielpraxis erhalten soll.

 

Ein Umstand, den er aktuell akzeptiere, aber im Training weiter hart an sich arbeiten will, so die SG in der Mitteilung. „Mein Ziel ist die erste Mannschaft. Und da will ich über gute Leistungen in der Zweiten hinkommen“, setzt sich der 21-jährige Fellbacher ehrgeizige Ziele für die Zukunft. Von denen zeigt sich Adam Studentkowski nicht erschreckt. „Leistungshandball heißt immer Konkurrenz. Und ich will meinerseits von Bastian Rutschmann lernen und die Spielanteile für Eigenwerbung nutzen, die ich bekomme“, gibt sich der ebenfalls erst 21-jährige, der 2018 von der A-Jugend der Rhein-Neckar Löwen zur SG stieß, kämpferisch.

 

Auf dem Feld verlängerte Lipps den Vertrag von Paul Lupus, der schon seit dem Windelalter die Farben der SG trägt. Doch die Vertragsverlängerung war weniger dem Umstand geschuldet, dass sich Lupus nicht an neue Trikotfarben gewöhnen will. Vielmehr nimmt der 22-jährige Student mehrere ihn reizende Aufgaben gerne an. Als Spielmacher der zweiten Mannschaft ist es seine Aufgabe, die jungen Talente aus dem SG-Stall zu führen. „Regelmäßig bin ich auch im Jugendtraining und unterstütze dort die Trainer.“ Zu seinen eigenen Zielen meint er. „Mein Ziel ist es in der 3. Liga Fuß zu fassen. Nachdem ich meine langwierige Knieverletzung auskurieren konnte, geht es von Training zu Training bergauf.“ Sein Trainer Alexander Lipps gibt zu Protokoll: „Gleichzeitig ist er mit seiner Spielintelligenz auch immer eine wertvolle Alternative für die Drittligamannschaft.“ Überaus erfreut zeigt sich der SG-Coach über den erfolgreichen Einsatz seines Vaters Wolfgang Lipps bei den Vertragsabschlüssen.

 

[UM]

Teile diesen Beitrag: