Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Herren unterliegen der SG Leutershausen nach Fehlstart

Hier geht es zum Pressebericht der Pforzheimer Zeitung.

 

 

Bericht BNN Pforzheim vom 5.09.2022

 

Schwächen in der Abwehr

 

SG Pforzheim/Eutingen unterliegt der SG Leutershausen zum Ligaauftakt deutlich

Von unserem Mitarbeiter David Dittrich

 

Eigentlich hatten die Handballer der SG Pforzheim/Eutingen in der vergangenen Drittliga-Spielzeit gute Erfahrungen mit der SG Leutershausen gemacht. Mit einem Acht-Tore-Unterschied demontierte das Team von Alexander Lipps Anfang des Jahres noch die SGL.

Am Samstag trafen beide Mannschaften zum Ligaauftakt in der Bertha-Benz-Halle erneut aufeinander. Diesmal hatte jedoch das Team von der Bergstraße das bessere Ende für sich und behielt mit 28:23 (12:9) die Oberhand. „Ergebnismäßig ist das natürlich ernüchternd“, stellte SG-Coach Lipps sachlich fest.

 

Bereits vor dem Spiel war klar, dass mit Neuzugang Matej Miktia (Oberschenkelzerrung) und Jan Wörner (Rückenprobleme) zwei Leistungsträger nicht einsatzbereit sein würden. Auch Nico Schöttle musste passen, da er mit seinem Erstspielrecht beim TVB Stuttgart im Bundesligaspiel beim THW Kiel auf der Platte stehe musste. Der Ausfall der drei Akteure sei nicht zu kompensieren gewesen, meinte Lipps nach dem Spiel.

 

Dementsprechend schwer tat sich die SG Pforzheim. Nach elf Minuten führte die SG Leutershausen bereits deutlich mit 7:1. Dann kamen aber die Hausherren besser ins Spiel, hatten bis zur 20. Minute eine gute Phase und verkürzten auf 5:8. Tim Ganz verpasste mit einem verworfenen Strafwurf einen weiteren Anschlusstreffer. Die Gäste nahmen eine Auszeit und sorgten so für einen Bruch im Pforzheimer Spiel. Schnell wuchs der Rückstand wieder auf sechs Treffer an.

 

Dabei waren die Chancen das Spiel knapper zu gestalten durchaus da. „Wir haben gleich zwei Tempogegenstöße verschenkt“, ärgerte sich Lipps.

 

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste das tonangebende Team. Nach einem kurzen Pforzheimer Zwischenhoch baute Leutershausen den Vorsprung auf zwischenzeitlich neun Treffer aus. Das Lipps-Team zeigte jedoch Charakter und kämpfte sich mit einer Fünf-Tore-Serie wieder heran. Um dem Spiel jedoch noch eine Richtungsänderung zu geben, fehlte die Durchschlagskraft. „Wenn du so früh deutlich in Rückstand gerätst, rennst du dem das ganze Spiel über hinterher“, resümierte Lipps.

 

In der Schlussphase warf die SG Pforzheim/Eutingen nochmal alles nach vorne. Die Gäste erwiesen sich aber als stabil und brachten den Vorsprung souverän über die Zeit. Lipps fiel die Fehlersuche nach dem Spiel nicht besonders schwer. „Es ist natürlich nicht unser Anspruch, so viele Gegentreffer zu bekommen. Wir müssen hinter besser verteidigen und dann im Torabschluss effizienter werden“, so das Fazit des TG-Trainers. Auch auf die Rückkehr von Matej Miktia und Jan Wörner wartet die SG sehnlich.

 

SG Pforzheim/Eutingen: Rutschmann, Studentkowski, Wilhelm 2 Treffer, Hohnerlein, Reisinger, Horchheimer 6/3, Broschwitz 2, Kirchenbauer 2, Schlögl 3, Faeser 3, Lupus, Catak, Ganz, Gerstner 4, Süsser 1.

 

 Bilder gibt es hier...

Teile diesen Beitrag: