Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Herren 1 + 2 -schließen Spiele erfolgreich ab-Frauen lassen 2 Punkte liegen

3.Liga

HBW Balingen/Weilstetten – SG Pforzheim/Eutingen 26:28 (12:17

 

SG festigt Tabellenplatz 3

 

Durchatmen nach dem Schlusspfiff in der Balinger Sparkassen-Arena, denn nach dem nicht überzeugenden Wiedereinstieg gegen HT München war man doch mit einiger Skepsis und vor allem mit nach wie vor unverändert langer Verletztenliste auf die Zollernalb gefahren. Wichtig, dass die Gastgeber bereits nach drei Minuten ihren ersten Siebenmeter nicht ins Netz von Adam Studentkowski brachten und weil der Schlussmann mit der Nummer 66 wie zuvor schon in der Begegnung gegen München vom Anpfiff weg Betriebstemperatur nachwies, war die Anfangsoffensive der jungen Gallier zum Ersten überstanden.

 

Mit einem Doppelpack bauten Tim Ganz und Julian Broschwitz die Führung mit 9:6-Treffern erstmals auf drei Tore aus und nachdem die Abwehr vom 10:12-Spielstand bis zum 10:15 über zehn Minuten hinweg überhaupt keinen Gegentreffer zuließ war der Vorsprung bis Minute 25 sogar auf fünf Treffer angewachsen. Fünf Tore Abstand auch bei unserer 17:12-Pausenführung.

 

Weil die Begegnung auch nach dem Wechsel fest in Pforzheimer Hand war schien beim Einschuss des treffsicheren Jonathan Buck zum 19:26 und drei Viertel der Spielzeit die Messe gelesen, ehe ein 3:0-Lauf des Gegners mit zwei Toren in Unterzahl wieder Gallier-Widerstand weckte. Weil die Gastgeber auch einer Auszeit von Alexander Lipps zum Trotz weiter Treffer um Treffer aufholten, war es wichtig, dass Max Lupus den vier Minuten vor dem Abpfiff auf 26:24-Treffer geschrumpften Vorsprung wieder auf drei Tore Differenz ausbaute. Michael Hohnerlein mache letztendlich eine Minute vor dem Abpfiff mit dem Treffer zum 28:25 den Sack zu. Endstand 26:28. Ein verdienter Sieg für den vor allem Torhüter Adam Studentkowski mit 16 Paraden sowie Jonathan Buck mit neun Treffern zeichneten, auch die Ausbeute der Männer von der Kreisspitze (Hohnerlein zwei, Boschmann zwei, Bleh 3) kann sich sehen lassen.

 

Lohn der Anstrengungen Tabellenplatz 3 hinter den Vertretungen von Konstanz und Oppenweiler/ Backnang. Am kommenden Wochenende gilt es im Heimspiel gegen den HC Erlangen II noch einmal mit abgespecktem Team über die Runde kommen, nach dem danach freien Faschingswochenende besteht Hoffnung, dass zumindest Tom Schlögl und Matej Mikita von der Verletztenliste gestrichen werden kann. 

 

SG Pforzheim/Eutingen: Luckert, Studentkowski, Tschentscher, Mauch, Buck 9 Tore, Broschwitz 5, Bleh 3, Ganz 3, Anselm 2, Boschmann 2, Hohnerlein 2, Schmitt 1, Lupus 1, Virzi, Schneider, Catak.

 

Fotos vom Wochenende:

 

3.Liga

HBW BALINGEN 2 : H1  26:28  

 

 

Badenliga

SG Pforzheim/Eutingen II – HW Plankstadt 30:28 (17:14)

 

SG II Dritter Heimsieg in Folge

 

In der Badenliga der Männer schob sich die SG Pforzheim/Eutingen mit einem 30:28-Sieg gegen die Wölfe aus Plankstadt wieder ins obere Tabellendrittel vor. Nach einer frühen Führung der Gäste ging es mit einer 17:14-Führung der Eutinger in die Kabinen. Plankstadt steckte jedoch nicht auf war beim 22:22-Spielstand in der 41. Minute wieder dran und auch beim 29:28 zwei Minuten vor dem Abpfiff noch dabei, ehe Josias Boschmann fast mit dem Schlusspfiff die Fronten endgültig klärte. 

 

SG Pforzheim/Eutingen II: Luckert, Löckel, Hofsäß 1, Mauch 3, Gunzelmann 1, Virzi 5/2, L. Wilhelm 4, Schneider 5, Dörflinger 1, Schmitt 4, Kurbel, Boschmann 6, Mariani, P. Lupus

 

 

Landesliga Frauen:

SG Pforzheim/Eutingen – SG Hambrücken/Weiher 25:28 (11:14) 

 

Erste Halbzeit entschied

 

Die Frauen handelten sich die nicht erwartete Niederlage in der mit 11:14-Treffern verlorenen ersten Spielhälfte ein. Beim 16:16-Ausgleich von Lena Schlögl schien man die Begegnung in den Griff zu bekommen, auch beim 20:21 von Lotte Schlecht und dem 24:25-Einschuss von Julia Breitling keimte noch einmal Hoffnung auf. Die Gegnerinnen aus dem Kraichgau blieben aber cool und brachten ihren Vorsprung über die Zeit.

 

SG Pforzheim/Eutingen: Wlaschenek, Tanja Schneider, Breitling 3, Lutz 1, Santaniello 1, Christiansen 3, H. Hädrich 1, Schlecht 4, Bub 6/1, Winterhoff 1, Schlögl 5, Schultheiß

Teile diesen Beitrag: