Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Handball verbindet!

Ein Rückblick, geschrieben von unserem B-Jugendspieler und Austauschteilnehmer Robin Beck....

 

Am 15.04.22 startete der 7-tägige Griechenlandaustausch der Pforzheimer B-Jugend. Die Jungs erwarteten die griechische B-Jugend aus Edessa um zusammen das deutsch-griechische Verhältnis zu fördern. Ausflüge in den Schwarzwald oder in den Europapark, Trainingstage in der heimischen Konrad-Adenauer Halle, ein deutscher Abend mit leckerem Essen, deutscher Kultur und vor allem viel Spaß standen auf dem Programm.

 

Tag 1- Ankunft der Griechen

 

Am Freitag den 15.04.22 um 19 Uhr empfingen die Pforzheimer die Jungs aus Griechenland auf dem Stuttgarter Flughafen. Nach einer herzlichen Begrüßung und dem ersten gemeinsamen Bild, fuhren die beiden Mannschaften gemeinsam mit einem Reisebus nach Pforzheim ins IBIS-Hotel. Durch die offene Art der Griechen war die Stimmung auf der Fahrt schon sehr gut und es wurde viel gelacht und ausgetauscht. Natürlich alles auf Englisch :) Angekommen im Hotel in Pforzheim wurden die Zimmer bezogen und danach zusammen in einer Pizzeria lecker essen gegangen. Dies ermöglichte nochmals sich besser kennenzulernen und miteinander zu reden. Die sprachliche Hürde wurde dadurch schnell abgebaut und die Jungs verstanden sich auf Anhieb super.

 

Tag 2- Gemeinsamer Trainingstag und „Deutscher Abend“

 

Nach dem ersten Frühstück im Hotel ging es um 9 Uhr los in die Konrad-Adenauer Halle. Ein gemeinsamer Trainingstag mit Team-Building Aufgaben und viel Handball stand bevor. Trotz der vielen Spieler in der Halle, wurde konzentriert trainiert und die Trainerteams der beiden Mannschaften übernahmen jeweils eine Hälfte der gemixten Mannschaften. Nach der Mittagspause und einem leckeren Nudelauflauf der Metzgerei Zorn kam dann die B-Jugend der JHA Baden in die Halle um an einem „Dreierturnier“ teilzunehmen. So konnten die drei Mannschaften sich gegenseitig messen. Die Griechen spielten als Erstes gegen die JHA Baden. Nach wenigen Minuten lagen sie 4 Tore hinten und somit schnappten sich die Pforzheimer Jungs die Trommeln und feuerten die Griechen von der Tribüne aus an. Die Stimmung war sehr gut als der Pfiff zum Gleichstand viel. Leider mussten sich die Griechen am Ende doch geschlagen geben. Im zweiten Spiel trat unsere B-Jugend gegen die JHA-Baden an. Da die beiden Mannschaften sich auch wieder in der Qualifikation für die BWOL gegenüberstehen werden, wollte man das Spiel natürlich auch gewinnen. Nun feuerten die Griechen unsere B-Jugend mit Trommeln an und unterstützten sie. Die Pforzheimer B-Jugend konnte ihr erstes Spiel souverän gewinnen. Als letztes spielten dann die Griechen gegen Pforzheim. Ein gutes Spiel, jedoch mit ausgedünnter Spielerbreite aufgrund vieler Verletzter. Die Jungs hatten Spaß und spielten freundschaftlich gegeneinander. Auch dieses Spiel gewannen die Pforzheimer. Am Ende des Turniers übergaben die Gäste aus Griechenland der B-Jugend ihre Trikots zusammen mit einem kleinen Geschenk aus Edessa. Am Abend stand dann ein „Deutscher Abend“ organisiert von den Eltern der SG an. Mit gegrilltem Fleisch, einem Spanferkel, vielen leckeren Salaten und Rohkost wurde nach einem anstrengenden Tag gut gespeist und den Jungs aus Griechenland typische Gerichte aus Deutschland gezeigt. Der Abend klang dann mit vielen Teambuildingspielen aus und die Jungs hatten viel Spaß miteinander. Vielen Dank an alle Helfer!

 

Tag 3- Ausflug nach Bad Wildbad

 

Um 9.30 Uhr ging es am dritten Tag los an den Pforzheimer Bahnhof. Von dort aus wurde mit der Bahn ins schöne Bad Wildbad gefahren. Nach 30 Minuten Zugfahrt kamen die beiden Mannschaften bei schönstem Wetter im Schwarzwald an. Das Ziel der Wanderung war die 60 Meter hohe Wildline Hängebrücke. Der Ein oder Andere musste hier seine Höhenangst überwinden, aber das war es wert. Der schöne Ausblick ins Tal von Bad Wildbad lohnt sich für jeden. Nach der kleinen „Mutprobe“ wurde dann mit der Bergbahn wieder zurück ins Tal gefahren, wo die Jungs noch Zeit hatten um etwas zu Essen, zu entspannen oder sich ein wenig im Kurort umzuschauen. Danach fuhr man mit der Bahn wieder zurück in die Heimat. Am Abend traf man sich dann im Burger Heart zu einem gemeinsamen Abendessen. Die Jungs gingen dann auch relativ früh ins Bett da am nächsten Tag der Besuch in den Europapark bevorstand.

 

Tag 4- Besuch im Europapark

 

Nach einer Verzögerung von 30 min aufgrund einer Erkrankung des Busfahrers startete das Highlight der Woche um 8 Uhr. Mit einem vollen Reisebus, Musik und gutgelaunten Jungs fuhren die beiden Mannschaften Richtung Rust in den Europapark. Nach eineinhalb Stunden Fahrt erblickte man vorfreudig den Europapark. Reiseleiter Ala fuhr mit dem SG-Bus voraus um die Eintrittskarten zu besorgen. So konnte man ohne viel Warten sofort los und die ersten Achterbahnen fahren. Bei 20 Grad und Sonnenschein wurden natürlich auch die Wasserattraktionen gefahren, wobei im Nachhinein viele Spieler der SG krank wurden. Dies stellte sich aber erst am nächsten Morgen heraus. Nach 9 Stunden im Park fuhren die müden Jungs und Trainer wieder zurück ins Hotel. Ein gelungener Ausflug in einen der größten Freizeitparks Europas ging zu Ende.

 

Tag 5- Trainingstag in der Konrad-Adenauer Halle

 

Am Morgen des fünften Tags des Austauschs wachten einige Spieler der SG mit einer starken Erkältung auf. So konnten viele Pforzheimer Jungs leider nicht mehr am Austausch teilnehmen und mussten sich abholen lassen oder im Hotelzimmer bleiben. Nun musste ein wenig umgeplant werden und die Trainer der SG und aus Edessa entschieden sich dazu, getrennt zu trainieren. So trainierten die Griechen von 9.30 Uhr bis 11 Uhr und die verbliebenen Pforzheimer von 11.15 Uhr bis 12.30 Uhr. So konnte trotz der Krankheitsausfällen effektiv trainiert werden. Die Torhüter aus Edessa durften zum zweiten Mal ein anstrengendes Torwarttraining unter Leitung von Manfred Karpstein „Manne“ absolvieren. Als Abschlussspiel am Mittag wurden die Mannschaften gemixt, so spielten Griechen und Pforzheimer zusammen in einem Team. Trotz der Umstände wurde es am Ende doch noch ein guter Trainingstag!

 

Tag 6- Besuch im Mercedes-Benz Museum und Frühlingsfest in Stuttgart

 

Am vorletzten Tag des Austausches waren dann nur noch zwei B-Jugend Spieler der SG in der Lage mit dem Zug nach Stuttgart ins Mercedes-Benz Museum zu fahren und anschließend noch das traditionelle Frühlingsfest zu besuchen. Die Griechen genossen den Aufenthalt in Stuttgart sehr und konnten viele Eindrücke mitnehmen. Im Mercedes-Benz Museum wurde viel über die deutsche Geschichte im Zusammenhang mit dem größten deutschen Automobilhersteller gelernt. Durch die dort verfügbaren mehrsprachigen Audiobooks, war es auch für die Griechen kein Problem die Texte und Stationen zu verstehen. Nach dem Besuch im Mercedes-Benz Museum wurde zusammen das Frühlingsfest auf den Canstatter Wasen gestürmt. Dort hatten die Jungs wieder Zeit für sich und konnten das traditionelle Fest genießen. Anschließend durften die Spieler aus Griechenland und Pforzheim sich noch die Innenstadt von Stuttgart anschauen und ein wenig shoppen gehen. Am Abend wurde im Kupferhammer in Pforzheim gemeinsam gegessen und noch ein kleines Quiz absolviert.

 

Tag 7- Schnitzeljagd durch Pforzheim und Verabschiedung

 

Am letzten Tag trainierten die Griechen ein letztes Mal in der Konrad-Adenauer Halle. Leider immer noch ohne Pforzheimer Spieler. Danach gab es die letzte Aufgabe zu meistern: Eine Schnitzeljagd durch Pforzheim. In 4-er Teams, jeweils immer ein deutscher und drei Griechen, mussten Aufgaben in Pforzheim erledigt werden. Für jede richtige Aufgabe gab es einen Buchstaben. Das Team, das am Ende als Erstes das richtige Lösungswort herausfindet, hat gewonnen. So wurde abschließend nochmal durch die Stadt gelaufen und ein wenig über die Geschichte der Stadt gelernt. Zum Abschluss wurde ein letztes Mal zusammen in der Pizzeria gegessen und die Gewinner des Quiz und der Schnitzeljagd bekannt gegeben. Die Gewinner der Schnitzeljagd bekamen als Belohnung alle ein Trikot der SG Pforzheim/Eutingen. Um 16 Uhr verabschiedeten dann die Jungs von der SG die Griechen vor dem Hotel. Im Reisebus fuhren diese an den Stuttgarter Flughafen um von dort wieder zurück in ihre Heimat nach Griechenland zu fliegen. So geht der erste Teil des Austausches zu Ende. Die Jungs konnten sich in der Woche sehr gut anfreunden und verstanden sich ausgezeichnet. Der Gegenbesuch in Griechenland findet am 14.06.22 statt und auch dafür ist schon ein umfassendes Programm von den Trainern aus Griechenland vorgestellt worden.

 

Vielen Dank an Alexander „Ala“ Bossert für die tolle Vorbereitung und die gesamte Organisation! Auch vielen Dank an alle Helfer!!

 

Ein ganz besonderer Dank geht an das Deutsch-Griechische-Jugendwerk, welches die Maßnahme finanziell unterstützt hat. Weitere Infos unter: dgjw-egin.org

 

Wir hoffen, dass alle Spieler, Trainer und Betreuer mittlerweile wieder ausgeschlafen und erholt sind

 

[RB]

Teile diesen Beitrag: