Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Ergebnisse, Spielberichte, Vorschau - 23./24.10.2021

Baden-Württemberg-Oberliga

Männliche B1-Jugend

JANO Filder - SG Pforzheim/Eutingen 24:27 (10:17)

 

Bei der bis dato ungeschlagenen Jugendhandball-Akademie aus Neuhausen/Ostfildern zeigten unsere Pforzheim Jungs die bisher beste erste Halbzeit in der noch jungen BWOL-Saison 2021/2022. Bis zum 5:5 in der 8. Minute war es der erwartet offene Schlagabtausch, ehe insbesondere SG-Kapitän Bastian Meissner und Flügelflitzer Freddy Rothfischer einen Gang zulegten und mit einem sehenswerten Zwischenspurt eine deutliche Halbzeitführung von 10:17 herausspielten. Unnötig spannend machten es die Bossert/Petruzzi-Schützlinge im zweiten Abschnitt der Partie. Fahrlässig vergebene Chancen im Angriff, gepaart mit einer viel zu durchlässigen Abwehr inklusive Torhüter ließen die Gastgeber 12 Minuten vor Ende der Partie auf 20:22 verkürzen. Als JANO-Spieler Marlin Sprößig zwei Minuten vor Ende den Anschluss zum 24:25 erzielte kam nochmal Hektik im SG-Lager auf. Doch dann war es SG-Goalie Nico Sauer, der mit zwei wichtigen Paraden in der Schlussphase den 24:27 Auswärtssieg festhielt und mit seiner Mannschaft weiterhin von der Tabellenspitze grüßt.

 

Es spielten: Bastian Amberger, Nico Sauer und Antonio Koschetschka (Im Tor), Conrad Schmitt (5), Tim Fitterer (1), Nick Kloutschek (1), Frederick Rothfischer (6), Leon Glaser, Elias Dörflinger (1), Bastian Meißner (13/3), Daniel Nagel, Robin Meißner, Faro Giuliano.

 

[AB]

__

Bezirksliga
Weibliche D Jugend 

TG Neureut: WSG Ispringen Pforzheim 8:18 (3:11)

Vergangenen Samstag durfte die weibliche DJugend endlich auch auf die Platte. Als erster Gegner der Saison stand die TG Neureut auf dem Plan. Die Mädels schafften es gut ins Spiel zu kommen und ein gutes Zusammenspiel führte zu einer schnellen Führung. Diese konnten die Mädels halten, sodass es mit einem 3:11 Zwischenstand in die Pause ging. Auch in der zweiten Halbzeit kamen die WSGlerinnen gut mit der sehr offensiven Abwehr der Gegnerinnen zurecht. So konnten auch einige Unkonzentriertheiten in der Abwehr kurz vor Schluss den Mädels den Sieg nichtmehr streitig machen.

Besonders erfreulich ist, dass sich beinahe alle Mädels in der Torschützenliste eintragen konnten. Bis zum nächsten Spiel am 6.11. gilt es nun weiter an der Präzision der Torwürfe zu arbeiten, sodass auch die folgenden Spiele erfolgreich absolviert werden können.


Es spielten: Ilayda Top, Emina Besic (Tor) – Nelly Wüst (3), Maya Tarasow, Sara Incegöz (1), Zoé Storz (4/1), Thea Reinhardt (1), Lara Prokop, Amelie Waschke (2), Kensi Schuller (2), Lena Winter (5).

 

[LS]

Teile diesen Beitrag: