Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Ergebnisse, Spielberichte, Vorschau - 19./20.10.2019

Baden-Württemberg-Oberliga

Männliche B1-Jugend


SG Pforzheim/Eutingen – FA Göppingen 32:27 (16:13)

 

Zurück in der Erfolgsspur sind unsere Jungs nach einem Heimsieg gegen die schwäbische Vertretung von Frisch Auf Göppingen. Es dauert fünf Minuten bis sich die Gastgeber beim 4:2 zum ersten Mal etwas absetzen konnten, ehe insbesondere der treffsichere Göppinger-Toptorjäger Nico Bacani die sich bietenden Chancen eiskalt nutzte und seine Farben beim 16:13 Halbzeitstand im Spiel hielt. Wieder war es die Defensivleistung, die SG-Coach Alexander Bossert nicht so richtig schmeckte, wenngleich der Angriffsmotor mit Torsten „Turbo“ Anselm auf hohen Drehzahlen lief. Beim 29:23 fünf Minuten vor Schluss durch SG-Kapitän Nico Schöttle waren die zwei Punkte in der heimischen Konrad-Adenauer-Halle gesichert, sodass kommende Woche ein heißen Derby gegen die Junglöwen aus Kronau/Östringen auf dem Programm steht.

 

Es spielten: Yannick Schwarz und Moritz Luckert (Im Tor), Vincent Virzi (6), Charlie Gates (1), Matthis Krauth, Nico Schöttle (11/2), Philipp Wanner (4), Lars Hauler, Torsten Anselm (7), Silas Schneider (2), Bastian Meißner, Max Volkmann (1), Vincent Brenner, Oliver Schmitt. [AB]

 

 

 

 

 

 

Landesliga

Männliche D1-Jugend 


SG Pforzheim/Eutingen - TV Forst 38:15 (21:7)

 
Nur wenige Minuten brauchten unsere Trainer der D1, Beate Lupus und Ulf Meißner, für die Halbzeitansprache. Die offensive Abwehr funktionierte bis auf wenige Wackler sehr gut und der Angriffsmotor lief auf voller Drehzahl. Es war noch keine Minute gespielt, da stand es schon 2:0. Beim 13:3 in der 13. Minute war bereits die Vorentscheidung gefallen und beim 21:7-Halbzeitstand war die Messe gelesen. 


Zu Beginn der zweiten Halbzeit machte unsere Mannschaft dort weiter, wo sie aufgehört hatte. Insbesondere die Abwehr und ein starker Keeper Thomas Nagel, der vier Strafwürfe entschärfte, zeigten sich von ihrer besten Seite. Die ersten acht Minuten ließ die Mannschaft keinen Gegentreffer zu und baute den Vorsprung auf 26:7 auf. Beim 29:9 in der 31. Minute war der Vorsprung erstmals 20 Tore. Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich jetzt noch einige Unkonzentriertheiten in der Abwehr ein, die die kämpferisch nie aufgebenden Forster noch nutzen konnten.

Durch eine unverändert gute Angriffsleistung fiel dies jedoch nicht weiter ins Gewicht und am Ende zeigte die Anzeigetafel einen verdienten 38:15-Erfolg.



Nunmehr wartet auf die Mannschaft eine vierwöchige Spielpause, in der sie sich ausreichend auf das Derby bei der TGS Pforzheim vorbereiten kann.



Es spielten:

Thomas Nagel - Armin Pivac (7/1), Mika Greiner, Victor Wagenblast (2), Robin Meißner (7), Emil Rilk (3), Ramon Heger (2), Finn Meißner (10/1), Daniel Nagel (7)

Trainer: Beate Lupus/Ulf Meißner

 

[UM]

 

 

 

Bezirksliga Süd

Männliche D2-Jugend

SG Pforzheim/Eutingen 2 - TSG Niefern/Mühlacker 38:4 (3:20)

 

Am Sonntag absolvierte die D2 ihr Spiel bei der JSG Niefern/Mühlacker. Schon kurz nach Anpfiff war klar, in welche Richtung sich das Spiel bewegen würde. Die Mannschaft ließ dem Gegner kaum eine Chance das eigene Tor zu erreichen. Die Abwehr stand ohne größere Anstrengung und es gab viele schnelle Tore durch herausgespielte Bälle. Mit einem Spielstand von 3:20 ging es in die Pause.Auch in der zweiten Halbzeit war das Spiel nicht von Spannung geprägt. Jeder bekam ausreichend Spielzeit und die Chance, eigene Tore zu machen. Selbst Devran trat zweimal vom 7-Meter-Strich an, konnte aber leider nicht verwandeln. Dafür hielt er nahezu alles, was auf unser Tor durchkam. Die Partie endete – wenig überraschend - mit 4:38.

 

Es spielten: Devran Uludag (2/0) – Janes Kern (4), Victor Wagenblast (7), Fynn Berneke (3), Tim Leon Heydegger (2), Gabriel da Silva (6), Noah Feiter (5), Ramon Heger (6), Jonas Ziegelmeier (2) Luca Wüst (3)

Trainerin: Klaudia Berneke

 

 

 

Bezirksliga Süd

männliche E-Jugend

SG Pforzheim Eutingen – SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim 28:19 (12:11)

 

Allein der Name des Gegners beansprucht jede Menge Platz im Spielbericht. Die SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim war zu Gast in der Konrad-Adenauer-Sporthalle. Und bereits die Turniere im Sommer haben gezeigt, dass da ein anderes Kaliber als zu Letzt der E1 gegenüberstehen wird. Dementsprechend entwickelte sich beim Spiel 3:3 in Halbzeit 1 auch ein offenes Hin und Her. Die E1 hatte zwar immer knapp die Nase vorne, konnte sich dabei aber vor allem auch bei Torhüter Mattia und dessen starken Paraden bedanken. Die SG Hei./He./Go. lies sich nicht abschütteln. Mit einem denkbar knappen Vorsprung (12:11) ging es in die Pause.Im 6 gegen 6 in Hälfte 2 spielte die E1 dann aber endgültig ihre Stärke aus. In der Abwehr wurde konsequenter verteidigt und vorne wurden die einfachen Tore erzielt. Angriff für Angriff konnte das von den beiden FSJ ́lern Mareike Ast und Tim Faeser gecoachte Team den Vorsprung ausbauen und fuhr einen am Ende verdienten 28:19 Heimsieg ein. Damit grüßt die E1 mit blütenweißer Weste und 10:0 Punkten von der Tabellenspitze.Das nächste Spiel findet dann erst am 11. November um 11.00 Uhr beim Tabellenzweiten TV Forst statt.

 

Es spielten:E1:Mattia Rusu (Tor), Pit Brakert (2), Magnus Edelmann (3), Alessio La Rosa (1 - 1/1), Gabrielda Silva (7) , Till Feiter (3 – 1/1), Jonas Ziegelmeier (3), Aleksandar Sevdinov (2), Noah Räuchle (1), Max Gloss (1), Luca Wüst (5)

Trainer: Mareike Ast, Tim Faeser

 

[DR]

 

 

 

Bezirksliga

weibliche E-Jugend

WSG Ispringen-Pforzheim – SV Langensteinbach 18:11 (10:3)

 

So richtig fassen konnten es die Mädels nicht. Der Jubel hielt sich in Grenzen. Doch der 18:11 Sieg über Langensteinbach ist der erste Erfolg der WSG Ispringen-Pforzheim. Ein verdienter noch dazu. Nach kurzen Startproblemen und ein wenig Nervosität fand die weibliche E-Jugend richtig gut ins Spiel. Vor allem Thea Reinhardt fand immer wieder Lücken in der Abwehr durch die sie zu leichten Torerfolgen ziehen konnte. Durch einen 6:0Lauf Mitte des Spiels wurden die Weichen früh in die richtige Richtung gestellt. Selbst als Langensteinbach noch mal ein wenig aufholen konnte, blieb das Team um die Trainerinnen Annkathrin Waschke und Carolin Wüst ruhig. Zóe Storz übernahm jetzt Verantwortung und verwandelte ihre Distanzwürfe eiskalt.Der erste Sieg des neu formierten Teams ist um so höher einzuschätzen, da die WSG mit einer Rumpftruppe von nur 8 Mädels antrat und der Gegner aus Langensteinbach drei Spielerinnen mehr auf der Auswechselbank sitzen hatte.Der Erfolg ist aber auch das Ergebnis der engagierten Arbeit des Trainerteams und des Trainingseifers der Mädels. In jedem der bisherigen drei Saisonspielen war eine deutliche Steigerung zu erkennen. Dieser Weg soll jetzt beim nächsten Spiel am 17. November um 11.30 Uhr im Derby beim Turnerbund Pforzheim fortgesetzt werden. Dann hoffentlich wieder mit einem breiter besetztem Kader.

 

Es spielten:Emina Besic (Tor), Nelly Wüst (2), Anna Räuchle, Lena Flick, Thea Reinhardt (6 – 1/1), Ilayda Top (1), Zóe Storz (7), Amelie Waschke (2)

Trainerinnen: Annkathrin Waschke, Carolin Wüst

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de