Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Ergebnisse, Spielberichte, Vorschau - 15./16.09.2018

SV 64 Zweibrücken : SG Pforzheim Eutingen  21:19 (6:11)

Eine starke erste Halbzeit reichte nicht zum Punktgewinn für die A-Jugend der SG Pforzheim Eutingen beim Auswärtsspiel gegen den SV 64 Zweibrücken.

 

Wie schon beim ersten Saisonspiel vor einer Woche war es auch diesmal die Abwehr die zu überzeugen wusste. In Kombination mit dem hervorragend  haltenden Goalie Benny Löckel ließ das badische Team bis zur 21.Spielminute nur2 Gegentore zu. Im Angriff hingegen wurden in den ersten Minuten einige Chancen ausgelassen. So stand es in der 11. Minute erst 2:2. Eine zwei Minutenstrafe gegen die Hausherren nutzen die Badener um erstmals in Führung zu gehen. Nun funktionierte auch das Angriffsspiel. Tor um Tor wurde der Vorsprung bis zum 2:7 ausgebaut.  Die vom Gästetrainer bis zu diesen Zeitpunkt, schon zweifach genommenen Auszeiten zeigten nur bedingt Wirkung. So konnte die SG diesen, fünf Tore, Vorsprung bis zum 6:11 Halbzeitstand aufrecht halten.

 

Der Beginn des zweiten Spielabschnittes war geprägt von etlichen zwei Minutenstrafen für beide Mannschaften. Das Spiel wurde zunehmend hektischer. Die getroffenen 7-Meter Entscheidungen durch das Schiedsrichtergespann sorgten ebenfalls für eine sich aufheizende Stimmung auf der Bank und den Zuschauerrängen. In dieser Spielphase verkürzten die Westpfälzer das Ergebnis und stellen in der 45. Spielminute den Anschluss zum 13:14 wieder her. Für die Goldstädter wurde es zunehmend schwerer die nun besser agierende Abwehr des SV zu überwinden. In der Folge wechselte die Führung zum 16:14. Die Pforzheimer hielten jedoch nochmal dagegen und so waren es Fünffachtorschütze Matthias Dienel und Giuliano Mosca die das Team wieder mit 16:17 und 17:18 in Front brachten. Die Partie war nun nichts mehr für schwache Nerven. Zweibrücken ging im Anschluss wieder mit zwei Toren zum 19:18 in Front. Nach der von Trainer Alexander Lipps genommenen Auszeit konnten die Gelbhemden wiederum zum 19:19 in der 58.Minute ausgleichen. Dies sollte dann aber an diesem Sonntagnachmittag der letzte Treffer für die Pforzheimer gewesen sein. Eine gegen das Gästeteam verhängte Zeitstrafe nutzen die Hausherren zum 21:19 Endstand.

 

Am nächsten Sonntag findet der 3. Spieltag der A-Jugend Bundesliga um 16:00 Uhr in der heimischen Berta-Benz-Halle gegen das schwäbische Team der JSG Echaz Erms statt.

 

Für die SG: Löckel u. Dettbarn im Tor, Elger, Reisinger 1, Mosca 2, Dienel 5, Kusch 3, Krauth, Reichl, Bratschke, Faeser 4, Gerstner 4, Süsser (TW)

 

 

Badenliga männl. B-Jugend SG Nußloch - SG Pforzheim/Eutingen II 34:22 (14:7)

 

Das Fazit des Spiels mal vorweg: Es ist noch viel Sand im Getriebe und das Trainergespann hat noch viele Baustelle zu beackern !  

 

Gleich zu Beginn des Spiels bekamen wir in der Abwehr keinen richtigen Zugriff und machten es unserem Gegner viel zu einfach Tore zu erzielen. Und das zog sich im Prinzip über die ganzen 50min so durch.  

 

Viel zu wenig Bewegung, Körperspannung und Absprachen - so kann man nur schwer in der Badenliga ein Spiel gewinnen. Die Nusslocher lagen schnell mit 5-7 Toren in Front und nutzen immer wieder mit schnellen Gegentoren unsere Schläfrigkeit im Deckungsverbund. Zur Pause lagen wir schon deutlich mit 14:7 im Rückstand. Eine Hypothek, die wir auch in der zweiten Halbzeit nicht mehr entscheidend verkürzen konnten.  

 

Das Angriffsspiel lief heute zumeist noch recht "zufriedenstellend" - klar auch hier gibt es noch einiges zu verbessern in Bezug auf das schnelle Weiterleiten der Bälle, das Spiel mit dem Kreis und über die Außen - aber das sah in Ansätzen schon recht vielversprechend aus. Im zweiten Durchgang gab es mal eine kurze Phase, wo wir mit etwas mehr Konsequenz und Zielstrebigkeit doch noch herankommen hätten können. Aber dieser kurze Funken Hoffnung wurde schnell wieder zunichte gemacht. Am Ende bekamen noch alle Spieler ausreichend Match-Praxis und konnte so erste Erfahrungen sammeln.  

 

Der Schlusspfiff ertönte beim Stand von 34:22 - eine deutliche und verdiente Niederlage. In zwei Wochen können und sollten wir es in Durlach besser machen....  

 

Heute spielten für die SG:   Tor: Julius Rothfischer und Lukas Sauer Feld: Nicola Pavlovic (4), Jovan Strugar, Marvin Tieker (9), Fabian Schmidt (1), Nico Gunzelmann (1), Robin Petersen, Julius Wolf, Silas Schneider, Yakup Guth (3/1), Elia Sandkühler, Gaetano Picone (1), Lasse Keller (3),  

 

Trainer: Dominic Mohrlok und Julian Broschwitz  

 

[RT]

 

 

 

Badenliga männl. C-Jugend ASG Horan/St. Leon/Reilingen - SG Pforzheim/Eutingen II 20:29 (7:12)

 

 

Harzverbot. Damit war dann auch gleichzeitig Grund und Entschuldigung für einen durchwachsenen Auftritt unserer C-Jugend in die Badenligasaison gegeben. Was allerdings ein Harzverbot damit zu tun hat, dass man viel zu dicht auf der Abwehr agiert und die Pässe in Reichweite der Gegenspieler platziert mag sich ebenso wenig erschließen, wie aufgrund Harzverbot der gegnerische Kreisspieler zu oft ungehindert angespielt werden durfte. Reichlich Sand war da noch im Getriebe und in puncto Spielgeschwindigkeit ein Rückschritt gegenüber den Vorbereitungsturnieren, auch wenn der Gastgeber über weite Teile des Spiels eine 6:0- oder 5:1-Deckung praktizierte.  

 

Dass die Mannschaft am Ende dennoch die beiden Punkte weitgehend ungefährdet mitnehmen konnte, lag vor allem an der rechten Angriffsseite und einem gut aufgelegten Robin Petersen und einer guten Wurfquote von Oliver Schmitt.  

 

Einen 3:1-Rückstand in der 5. Spielminute egalisierte das Team bis zum 4:4 in der 9. Minute. Fünf Treffer in Folge führten zu einer zunächst beruhigenden 4:9-Führung nach 15 gespielten Minuten. Wer nun dachte, die Mannschaft hat sich gefangen und kann sich nun konsequent absetzen, wurde jäh enttäuscht. Mit 7:12 ging es in die Kabinen.  

 

Doch das Drücken des Reset-Knopfes in der Pause durch Coach Max Sormani brachte nur teilweisen Erfolg. Zunächst konnte der Vorsprung auf acht Tore ausgebaut werden (10:18, 33. Min.), doch beim 18:23 in der 43. Minute drohte sogar die zweite Halbzeit zu verlieren. Mit einem passablen Schlussfinish wurde wenigstens das Endergebnis mit 20:29 positiv gestaltet.  

 

Am kommenden Wochenende warten nun ausgerechnet die Rhein-Neckar Löwen auf uns, die mit einem 39:12-Kantersieg über Rot-Malsch offensichtlich schon mehrere Schritte weiter sind. Da hilft den beiden Trainern Alexander Lipps und Max Sormani nur noch ein Software-Update, das in den verbleibenden Trainingseinheiten in die Köpfe der Spieler eingespielt werden muss.  

 

Es spielten:   Antonio Koschetschka-Boos - Frederick Rothfischer (2), Julis Wolf (3), Nick Kloutschek (1), Jean-Pierre Rottweiler (1), Noel Weber, Johannes Kistner (2), Robin Petersen (12/2), Oliver Schmitt (5), Bastian Meißner (3), Diego Ruberg

 

Trainer: Max Sormani

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de