Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Ergebnisse, Spielberichte, Vorschau - 14.12./15.12.2019

Baden-Württemberg-Oberliga

Männliche B1-Jugend

SG Pforzheim/Eutingen – TuS Schutterwald 35:15 (20:7)

 

Einen erfolgreichen Jahresabschluss feierte unsere B1-Jugend mit einem Kantersieg im Heimspiel gegen den TuS Schutterwald. Von Beginn an zeigten die Bossert-Schützlinge nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen Balingen die richtige Körpersprache und Einstellung und gingen schnell mit 6:1 (7.min) in Führung. Auch eine frühe Auszeit der Gäste-Bank tat der Spielfreunde von Wanner & Co keinen Abbruch und so wurden mit einem Halbzeitstand von 20:7 die Seiten gewechselt. Während in der Defensive SG-Goalie Max Botterer die Schotten dicht hielt, war es im Angriff insbesondere Torsten Anselm, der mit Spielwitz und Torgefährlichkeit glänzte. Auch Linkshänder Vincent Brenner nutzte sein erstes größeres Zeitfenster an Spielzeit, um positiv auf sich aufmerksam zu machen. Mit 35:25 gewannen die SG-Jungs das letzte Spiel des Jahres 2019 und verabschieden sich bis zum Heimspiel gegen Helmlingen (14. Januar 2020) in die Winterpause.

 

Es spielten: Max Botterer und Julius Rothfischer (Im Tor), Vincent Virzi (3/1), Charlie Gates (3), Matthis Krauth (1), Nico Schöttle (8/2), Philipp Wanner (3), Lars Hauler (3), Torsten Anselm (9/1), Silas Schneider (1), Vincent Brenner (3), Yakup Guth (1)

 

[AB]

 

Bilder von Stefan Hauler findet ihr hier....

 

 

Badenliga

männliche C-Jugend

SG Pforzheim/Eutingen - Rhein-Neckar Löwen 22:23 (15:12)

 

Schlechtes Überzahlspiel verhindert Sensation Eine bittere Niederlage musste unsere C1 gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter, die Rhein-Neckar Löwen, hinnehmen. Und unnötig war die Niederlage, verpasste unsere Mannschaft trotz guter Chancen sich in der 2. Halbzeit entscheidend abzusetzen. Am Ende fehlten die Kräfte gegen die körperlich überlegenen Gäste. Doch der Reihe nach: Die Mannschaft kam gut in die Partie und zeigte eine Leistung auf Augenhöhe. Lediglich beim 2:3 in der 3. Minute war man in Rückstand. Nach dem 11:11 in der 18. Minute verschaffte ein kleiner Lauf erstmals eine 3-Tore-Führung, die auch noch zur Halbzeit Bestand haben sollte. Auch in den ersten Minuten des zweiten Abschnitts spielte die Mannschaft einen ansehnlichen Handball. Eine 19:16-Führung in der 33. Minute war der verdiente Lohn. Doch nach und nach schwanden die Kräfte, insbesondere bei Top-Scorer Bastian Meißner, und die Mannschaft stärkte die Gäste durch viele technische Fehler und liegengelassene Chancen. Beim 20:20 in der 45. Minute war der Vorsprung verspielt. Und nach einer darauf folgenden Zeitstrafe gegen Bastian Meißner gingen die Löwen mit 20:22 in Führung. Unser Team konnte zwar noch einmal verkürzen, doch für den letzten Angriff bleiben nur noch drei Sekunden - zu wenig um die Sensation zu schaffen. Während die Löwen ihre Überzahl mit 2:0 nutzten, ließen wir sechs Minuten Überzahl in der entscheidenden Phase zwischen der 35. und 44. Minute bei einer jeweiligen 2-Tore-Führung gänzlich ungenutzt. Im Gegenteil: mit 0:2 verlor man diese sechs Minuten, was am Ende die mögliche und nicht unverdiente Sensation verhinderte. Dennoch darf die Mannschaft zufrieden sein mit der Leistung und den Umstand, den Spitzenreiter an den Rand der Niederlage gebracht zu haben. Nun geht es in der Rückrunde für die Jungs darum, den Vizemeistertitel in Baden zu sichern.

 

Es spielten: Antonio Koschetschka-Boos, Nico Sauer - Nick Kloutschek (1), Bastian Meißner (14/3), Daniel Kühn (1), Frederick Rothfischer, Noel Weber (1), Adam Zivojnovic (2), Faro Giuliano (3), Tim Fitterer Trainer: Alexander Lipps/Max Sormani

[UM]

 

Bilder gibt es hier....

 

 

 

Bezirksliga

männliche C-Jugend

SG Pforzheim/Eutingen 3 - SV Langensteinbach 33:15 (15:8)

 

Mit einem 33:15-Kantersieg schickte unsere C3 (0 Verlustpunkte) einen der Verfolger (6 Verlustpunkte) mehr als deutlich nach Hause. Nach neun Minuten stand es bereits 7:0 - doch auch „nur“, weil wir einige Hundertprozentige liegen ließen. Im zweiten Abschnitt der ersten Hälfte hieß es Kräfte sparen für das anschließende Spitzenspiel der D1 gegen den TSV Knittlingen. Mit einer komfortablen 7-Tore-Führung ging es dann auch in die Kabinen. Im zweiten Abschnitt das gleiche Bild. Doch dieses Mal war es kein 7:0-Lauf, mit dem wir starteten, sondern ein 12:0-Lauf. Erst nach dem 27:8 in der 38. Minute gelang den Gästen nach einer konzentrierten Leistung mit einem ganz starken Rückhalt Devran Uludag im Tor der erste Treffer. Am Ende wurde ein ungefährdeter 33:15-Erfolg herausgeworfen, der unserer Mannschaft über die Weihnachtspause hinaus den Platz an der Sonne sichert.

Es spielten: Devran Uludag - Maximilian Kühn (3), Armin Pivac (3), Mika Greiner (6/1), Janes Kern (5), Victor Wagenblast, Fynn Berneke (1), Robin Meißner (6), Emil Rilk, Noah Feiter (2), Ramon Heger, Finn Meißner (7) Trainer: Ulf Meißner

[UM]

_

Landesliga

männliche D-Jugend

SG Pforzheim/Eutingen - TSV Knittlingen 34:26 (20:14)

 

Crunchtime in der Bertha-Benz-Halle. Tabellenerster gegen Zweiter. Beide Mannschaften bislang verlustpunktfrei. Am Ende siegte unsere D1 gegen starke Knittlingen Gäste nach dem Motto „Angriff hui - Abwehr pfui“. Unsere D1 kam trotz einiger der Nervosität geschuldeter einfacher Fehler gut ins Spiel um führte 6:3 (7.), 10:6 (12) und 14:8 (15.). Doch anstatt den Vorsprung kontinuierlich weiter auszubauen, nahmen sich die Spieler in der Abwehr immer wieder ihre Auszeiten und taten genau das Gegenteil des Besprochenen. Dennoch ging es dank einer guten Angriffseffektivität mit 20:14 in die Kabinen. Nun bot sich den Trainern noch einmal die Gelegenheit, die Spieler an die Abwehrarbeit zu erinnern. Doch mit dem Anpfiff des Schiedsrichters in der zweiten Halbzeit war dies wieder vergessen. Genüsslich schauten die Spieler dem Spielgeschehen zu und ließen ihren eigenen Mann außer Acht. Es fehlten nur noch die Liegestühle in der Abwehr, um sich richtig entspannen zu können. So hieß es nach 25 Minuten 22:17 und nach 30 Minuten 26:21. Auch wenn der Sieg zu keiner Zeit gefährdet war, so darf sich ein Spitzenreiter nicht in der Abwehr präsentieren. Gegen Ende der Partie hatte die Mannschaft beim 33:24-Zwischenstand in der 38. Minute noch die Gelegenheit, einen versöhnlichen Abschluss herbeizuführen, doch abermals nahm man in der Abwehr nur die Beobachterrolle ein. Bei aller Kritik: Mit einem Sieg über den bislang verlustpunktfreien Zweiten mit acht Toren Differenz hat man nun die „halbe Miete“ für den Sieg in der Südstaffel der Landesliga eingefahren, was positiv hervorzuheben ist. Doch wenn am Ende der badischen Titel verteidigt werden will, bedarf es neben einem guten Angriff auch einer deutlich verbesserten Abwehrarbeit.

 

Es spielten: Thomas Nagel, Devran Uludag - Maximilian Kühn (3), Armin Pivac (5), Mika Greiner (1), Janes Kern, Victor Wagenblast (1), Robin Meißner (13), Emil Rilk (5), Finn Meißner (6/1) Trainer: Beate Lupus/Ulf Meißner

[UM]

 

 

 

Bezirksliga weibliche E-Jugend


WSG Ispringen-Pforzheim – HSG Walzbachtal 8:25 (5:12)

 

Zum Jahresabschluss in der Bezirksliga ging es für die weibliche Spielgemeinschaft in der Bertha- Benz Halle gegen die HSG Walzbachtal. Das Hinspiel hatte das von Annkathrin Waschke und Carolin Wüst trainierte Team deutlich mit 3:21 verloren. Seitdem hatten sich die Mädels aber deutlich verbessert und wurden in ihrem Spiel immer sicherer.

Doch das Team aus dem Walzbachtal war dann sprichwörtlich noch eine Nummer zu groß für die E-Jugend. Die Gäste hatten leichtes Spiel, die WSG fand in der Abwehr keinen Zugriff und kam im Angriff einfach nicht durch die gut aufgestellte Abwehr. Es fehlte an Bewegung im Angriffsspiel um sich Lücken zu erarbeiten.  Am Ende siegten die Gäste deutlich mit 25:8, nur dank einer starken Leistung von Martha im Tor, wurde das Ergebnis nicht noch deutlicher. Nach vier Siegen in Folge gab es dann doch mal wieder eine Niederlage. Das wird die Mädels aber nicht umhauen. In der Winterpause wird weiter an den Schwächen gearbeitet, um dann ab dem ersten Spiel des Jahres, am 26. Januar um 15.00 Uhr bei der HSG Ettlingen, wieder voll angreifen zu können.

 


Bis dahin wünschen wir dem Trainerteam, allen Mädels und ihren Familien eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Es spielten:
Martha Lina Wirth (Tor), Nelly Wüst (1), Anna Räuchle, Lena Winter (1), Lena Flick, Thea Reinhardt (3), Emina Besic, Ilayda Top, Lea Jüngling, Zoé Storz (1), Amelie Waschke (2), Alisia Lauricella
Trainerinnen: Annkathrin Waschke, Carolin Wüst

[DR]

 

Bilder gibt es hier....

 

 

Spielbericht D3 – 14.12.2019


D3 nach Krimi siegreich in Mühlacker


Mit großem Respekt vor dem Gegner, der bereits der D2 das Leben schwer gemacht hatte, gingen unsere Jungs am Samstag gegen die JSG Niefern/Mühlacker auf die Platte. Das Spiel startete mit vielen Unsicherheiten auf beiden Seiten, jedoch mit einem leichten Vorteil für die D3. Mit dem Ausgleich des Gegners zum 7:7 in der 11. Minute verloren die Jungs nicht nur ihren Vorsprung, sondern scheinbar auch das gesamte Wissen über Angriff und Abwehr im Handball. Nichts wollte mehr funktionieren. Zum Frust über viele verworfene Bälle, kam die Unlust, sich noch mehr in der Abwehr anzustrengen.

 


Die zweite Halbzeit startete dort, wo die erste aufgehört hatte. Bis zur 23. Spielminute konnte sich die JSG bis auf 5 Tore absetzen. Dann jedoch zeigten die Jungs ihre wahre Stärke: durch einige Positionsumstellungen der Trainer und getragen durch die Anfeuerungsrufe auf den Rängen, kam Bewegung ins Spiel. Kontinuierlich arbeitete sich die D3 weiter an den Gegner heran. Auf Schlagdistanz herangekommen, setzten die Jungs alles daran, das Spiel noch zu gewinnen. In der vorletzten Spielminute fiel schließlich der Ausgleich, 25 Sekunden vor Spielende der Siegtreffer zum 20:21.

Spannender hätte das Spiel nicht sein können – 100% Handball!

 


Es spielten: Mattia Rusu – Pit Brakert, Lennart Kronberg (3), Hannes Abt (1), Till Feiter (3), Jonathan Kurz, Maximilian Marquart (1), Gabriel da Silva (5), Jonas Ziegelmeier (4), Luca Wüst (4)
Trainer: Andreas Wüst, Liviu Rusu

 

Teile diesen Beitrag: