Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Ergebnisse, Spielberichte, Vorschau - 10./11.10.2020

Baden-Württemberg-Oberliga

Männliche B1-Jugend

SG BBM Bietigheim - SG Pforzheim/Eutingen 22:36 (7:19)

 

Die erhoffte Reaktion auf den schwachen Saisonstart zeigten die SG B-Jugend-Jungs beim Auswärtsspiel in Bietigheim-Bissingen. Von Beginn an fokussiert und hellwach legten die Jungs von Alexander Bossert los wie die Feuerwehr und zogen schnell von 2:3 auf 2:9 davon. In der Defensive hielten Abwehr-Chef Mika Fischer mit Goalie Moritz Luckert den Laden zusammen, während im Angriff die südbadische Achse um Anselm, Falk und Krauth erfolgreich wirbelte. Mit einem Halbzeitstand von 7:19 und einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche verabschiedeten sich die Teams in die Katakomben der Viadukt-Halle. Mit etwas Sand im Getriebe kehrten die Pforzheimer Jungs zurück auf das Parkett und taten sich zu Beginn der zweiten Halbzeit schwer das hohe Level zu halten. Nichtsdestotrotz hielt der deutliche Vorsprung über die Partie hinweg, sodass alle Spieler, darunter mit Jakob Baumgärtner und Conrad Schmitt auch zwei Jungs aus der C-Jugend, Spielzeit erhielten und sich über einen deutlichen 22:36 Auswärtssieg erfreuen durften. Am kommenden Sonntag gilt es nun im Heimspiel gegen Göppingen nachzulegen und die nächste stabile Leistung an den Tag zu legen.


Es spielten: Moritz Luckert und Antonio Koschetschka-Boos (Im Tor), Conrad Schmitt (1), Mika Fischer (5), Torsten Anselm (16/1), Matthis Krauth (7), Tim Fitterer (1), Henning Falk (4), Jannis Pfannendörfer (1), Daniel Kühn (1), Jakob Baumgärtner

 

[AB]

 

 

 

Bezirksliga weibliche E-Jugend

HSG Walzbachtal - WSG Ispringen-Pforzheim 5:22 (2:14)

 

Einen Auftakt nach Maß legte die weibliche E-Jugend beim Gastspiel in Jöhlingen hin. Bereits nach einer Viertelstunde war der Drops gelutscht – die WSG führte klar und deutlich mit 14:0. Die HSG Walzbachtal kam bei der „3 gegen 3“ Spielweise kaum in den Angriff, vorne trafen vor allem Helena, Kensi und Nelly nach Belieben. Auch in der zweiten Hälfte über das gesamte Feld, zeigte das von Carolin Wüst trainierte Team, dass sie sich auf der Platte immer besser verstehen.

Mit ein bisschen mehr Glück und Genauigkeit hätte der Sieg aber noch deutlich höher ausfallen können. Caro schrie sich heißer – die Rufe kamen aber nicht immer bei den Mädels an. Jetzt kann sich die WSG wieder intensiv ums Training kümmern und an der ein oder anderen Schwäche feilen, denn das nächste Spiel findet erst am 14. November um 13.00 Uhr beim TSV Rintheim statt.

Mit dem Sieg im Rücken geht es voller Freude und Motivation in die spielfreie Zeit.

 

Es spielten: Thea Bullinger (Tor HZ 1), Lory Titu (Tor HZ 2), Anna Wollin, Anna Räuchle, Eva Wollin, Helena Butz (8), Maya Tarasow, Kensi Anna Schuller (8), Tamia Meißner (1), Lea Wollin, Nelly Wüst (5), Eva Grant

Trainerin: Carolin Wüst

 

[DR]

Teile diesen Beitrag: