Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Der Nachwuchs stellt die Weichen für die neue Saison

Ein langer Weg in die Bundesliga

 

mB1 : HGO Schwetzingen 24:8 (13:3)

 

Die Schwetzinger spielten überwiegend mit dem jüngeren Jahrgang. Die körperliche Überlegenheit lag auf Pforzheimer Seite. Diese als auch die Anfangsnervosität der Gäste nutzten die B-Jugend Jungs für sich. Sie standen zudem stabil in der Abwehr und Tim Hurst traf alleine neun Mal aus der Distanz. Bereits zur Pause gab es einen komfortablen Vorsprung.

 

In der 2. Halbzeit durfte etwas Kraft gespart und komplett durch gewechselt werden. Der Spielfluss als auch das Leistungsgefüge blieben konstant gut und die Begegnung wurde verdient gewonnen.

 

 

mB1 : Jano Filder 2 23:24 (9:13)

 

Die Pforzheimer Jungs haben etwas Zeit gebraucht um gegen die sehr offensive Abwehr der Gäste der Jugendhandball-Akademie Neuhausen-Ostfildern ihren Rhythmus zu finden. Dennoch zwang die offensive Spielweise die Gastgeber zu vielen technischen Fehlern und die Pforzheimer lagen in der 17. Minute 7:12 in Rückstand.

 

Für den zweiten Durchgang wurden einige Veränderungen vorgenommen und die SG-Jungs näherten sich, in einer ausgeglichenen Partie, bis zur 25. Spielminute auf 15:17 an. Danach lieferten sich beide Teams einen spannenden Schlagabtausch. Zu viele Fehler und Fehlwürfe der Pforzheimer gegen die stets wache und sehr schnelle Mannschaft von den Fildern führt zur ärgerlichen 23:24 Niederlage.

 

Die Haupttorschützen F. Meißner (8/1) und X. Billmaier (6) und D. Uludag im Tor versuchten ihr Team zu führen, leider fehlte am Ende das Quäntchen Glück.

 

HSG Dreiland : mB1 10:28 (5:16)

 

Die Voraussetzungen waren ähnlich wie gegen die HGO2. Allerdings steckte den Pforzheimern die Enttäuschung vom Vorspiel tief im Kopf. Doch durch einfache und schnelle Tore von Hannes Abt (8) wurde dieses Handicap zügig abgeschüttelt. Als Resultat einer kompakten Abwehr und starkem Torhüter, war der Halbzeitstand bei komfortablen 16:5 Toren.

 

In Halbzeit zwei fielen Meißner und Hurst aus. Dies sorgte für eine etwas ungewöhnliche Aufstellung. Die Mannschaft spielte die Begegnung konzentriert zu Ende und sammelte noch mal zwei Punkte für das Qualikonto. In zwei Wochen beginnt die nächste Qualirunde – die „Bundesligarunde“ mit Bayern. Die Örtlichkeit ist noch nicht bekannt.

 

Bis dahin gilt es die „Jano-Enttäuschung“ komplett aus dem Kopf zu streichen und den Blick nach vorne zu richten und den Fokus auf die höchstmögliche Liga zu halten.

 

Es spielten für das Qualiteam der SGPforzheim/Eutingen: Tim Hurst (13), Frederic Leopold Hahn (8), Elias Jacob (11), Finn Meißner (11), Hannes Abt (9), Mathis Brenner (3), Hendrik Krauth (2), Noé Mauch (5), Xaver Billmaier (8), Noah Feiter (2), Jonas Koch, Devran Uludag, Felix Egon Walz

Offizielle: Markus Baumann, Paul Lupus

Teile diesen Beitrag: