Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Damen siegen in Malsch

Vergangenen Samstag Abend reisten die Damen zur Prime Time nach Karlsruhe um ihr erstes Spiel gegen den TV Malsch zu bestreiten. Aufgrund von Spielverlegungen finden sowohl Hin- als auch Rückspiel gegen den Tabellennachbarn erst zum jetzigen Ende der Saison statt.

 

Man startete motiviert ins Spiel, so wollte man doch beweisen, dass man zurecht vor den Rivalinnen in der Tabelle stand. Schnell wurden die Pforzheimer Mädels allerdings in ihrem Tatendrang ausgebremst. Im Angriff wollten die trainierten Dinge nicht richtig funktionieren und auch die Abwehr stand ungewohnt löchrig, sodass zu schnelle Abschlüsse und ungenaue Pässe im Angriff von den Gegnerinnen schnell und effektiv zu Gegentoren umgemünzt werden konnten.

Nach nur 4 Minuten stand es bereits 4:1 für die Mädels aus Karlsruhe. Als sich dieser Punktestand auch bis zur 11. Minute nicht verändert hatte, sah sich Coach Pilz zu einer Auszeit gezwungen um ihre Mädels neu einzustellen. Die Auszeit zeigte ihre Wirkung und erinnerte die SG Damen daran wieder Handball zu spielen. Stück für Stück kämpfte man sich an die wacker entgegenhaltenden Malscherinnen heran, bis Laura Winterhoff in der 19. Minute endlich den lang ersehnten Führungstreffer erzielen konnte.

Bis zur Halbzeitpause konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen, sodass das Ergebnis durchweg zwischen Ausgleich und Führungstreffern hin und her schwang. Kurz bevor es in die Kabine ging, gelang Hannah Hädrich noch der Führungstreffer zum 14:15.

 

Allerdings kamen die Karlsruherinnen mit einem erneuten Motivationsschub aus den Katakomben. Mit einem schnellen 3:0 Tore Lauf bremsten sie die Pforzheimer Mädels aus und zogen auf 17:15 davon. Im folgenden Verlauf der zweiten Halbzeit konnte sich zunächst keine der beiden Mannschaften absetzen und die Führung wechselte weiterhin ständig hin und her.

Die Führung der Malscherinnen beim 21:20 in der 43. Minute sollte allerdings die Letzte sein, bevor die SGlerinnen noch einmal richtig aufdrehten. Tor für Tor konnten die Damen davon ziehen. In den meisten Angriffen in dieser Phase war Hannah Hädrich federführend, die eiskalt von außen sämtliche Zuspiele verwandelte.

Auch die Abwehr hatte Feuer gefangen. Die leichten Tore der Karlsruherinnen konnte unterbunden werden und starke Paraden im Tor wurden zu Zählern auf dem eigenen Konto umgemünzt. Schnell war klar: diese Führung wollte man sich nichtmehr nehmen lassen.

Letztendlich konnte das Spiel sogar mit einem 6 Tore Vorsprung gewonnen werden (27:33) und auch die Anzahl der Tore übertrifft sämtliche Zähler die in einem Spiel dieser Runde erzielt werden konnten.

 

Nächstes Wochenende folgt das Rückspiel gegen die Mädels des KIT in heimischer Kulisse. Im vorletzten Spiel der Saison wollen die Pforzheimer Mädels nochmal alles geben und den Aufwind der letzten Wochen nutzen um vielleicht für eine Überraschung sorgen zu können.

 

TV Malsch vs. SG: Es spielten: Isabel Pflug, Tanja Schneider, Mara Wlaschenek (Tor); Julia Breitling (1), Ronja Köhler, Stefanie Bub (4/4), Tina Schneider (5/1), Annalena Korn (4), Laura Winterhoff (1), Alina Schultheiß (1), Lena Lutz, Hannah Hädrich (9), Julia Hädrich, Lena Schlögl (8).

Teile diesen Beitrag: