Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

C-Jugend überzeugt beim ersten Test

C-Jugend holt überraschend zweiten Platz beim gut besetzten Turnier in Bittenfeld

 

Nach dem Abgang des starken Jahrganges 2003 in die B-Jugend heißt es für unsere neu formierte C-Jugend zunächst kleinere Brötchen zu backen. Doch dass diese nicht zwangsläufig auch gegessen werden müssen, zeigte unsere Mannschaft auf beachtliche Weise beim gut besetzten Philipp-Labile-Gedächrtnisturnier des Bundesligisten TVB Stuttgart in der Bittenfelder Gemeindehalle. Dabei hatte die Mannschaft noch das Handicap zu verkraften, dass der Cheftrainer Alexander Lipps nicht zur Verfügung stand. Doch sein Co-Trainer Max Sormani und E-Jugend-Leihgabe Ulf Meißner erwiesen sich durchaus als harmonierendes Gespann und meisterten bravourös den Spagat zwischen Erfolgsorientierung und Testformationen in einem Vorbereitungsturnier.

 

SG Pforzheim/Eutingen - HG Oftersheim/Schwetzingen 10:8

 

Das erste Spiel war gleich unser badisches Derby gegen unseren „ewigen Konkurrenten“ Oftersheim. Bei dem am Ende insgesamt vedienten 10.8-Erfolg wussten alle Mannschaftsteile zu glänzen und zeigten vor allem im Zusammenspiel eine Leistung, die die Trainer nach den bisherigen Trainingseindrücken noch nicht erwartet hatten.

 

SG Pforzheim/Eutingen - DjK Rimpar 6:7

 

Zu diesem frühen Zeitpunkt des Turniers hatte noch niemand auf der Rechnung, dass es sich um das Endspiel des Turnieres handeln würde. Um so bedauerlicher war der Verlauf des Spiels, in der unsere C-Jugend gut in das Spiel kam und zur „fiktiven“ Halbzeit mit 6:3 führte. Doch etliche liegen gelassene Hochcharäter brachten Rimpar wieder zurück ins Spiel und in der Schlussminute fiel der Ausgleich zum 6:6. Doch statt mit der Schlusssekunde den finalen Abschluss zu suchen, probierte es unsere Mannschaft bereits 20 Sekunden vor Schluss. Und wurde bitter bestraft. Wurf vergeigt und im Gegenstoß ein Tor kassiert. Und zu allem Überfluss dann noch fünf Sekunden vor dem Schlusspfiff von der Mittellinie geworfen, anstatt eine bessere Position zu suchen. Da war noch etwas zu viel Grün hinter den Ohren der Spieler, die hoffentlich aus solchen Erfahrungen für die Zukunft lernen. Dabei wurde - wie sich später herausstellen sollte - auf bittere Art und Weise der Turniersieg hergeschenkt.

 

SG Pforzheim/Eutingen - HBOB Bottwar 11:5

 

Im folgenden Spiel gegen die HBO Bottwar, späterer Fünfter, zeigte die Mannschaft genau die richtige Reaktion. Statt hängender Köpfe eine aufrechte Haltung und der Wille, das vorherig Ergebnis zu korrigieren. Was auch eindrucksvoll und ungefährdet gelang. SG Pforzheim/Eutingen - SG BBM Bietigheim 8:8 Gegen die bis dahin „gefühlt“ stärkst Turniermannschaft aus Bietigheim erreichenten wir ein respektables Unentschieden, das vor dem Spiel sicher jeder unterschrieben hätte, sich aber im Nachgang wie eine Niederlage anfühlte. Hierbei hatte der der Schiedsrichter aber keinen unwesentlichen Anteil. Nachdem wir nahezu ständig in Führung lagen, entschied er nach einer mißglückten schnellen Mitte der Bietigheimer auf Time Out statt auf Ball-Holen-Lassen. Die Proteste der SG-Bank missfielen ihm offensichtlich ungemein, so dass er nach dem Bieitigheim Anschlusstreffer im finalen SG-Angriff wenige Sekunden vor Schluss ein eher zeitstrafenwürdiges Foul als ungehinderten Wurf interpretierte. Dadurch kam Bietigheim noch einmal in Ballbesitz und verwandelte in der Schlusssekunde zum Ausgleich.

 

SG Pforzheim/Eutingen - TV Bittenfeld 13:12

 

Gegen die vom früheren deutschen Nationalspieler Dragos Oprea gecoachte Bittenfelder C-Jugend starteten wir mit einer körperlich hoffnungslos unterlegenen Mannschaft. So sehr sich auch unsere Spieler in die Zweikämpfe warfen, so wenig war gegen die körperliche Übermacht auszurichten. Erst mit unserer ersten Sieben erhielten wir mehr Zugriff und konnten den anfänglichen Rückstand nach und nach drehen. Der gerechten Punkteteilung entgingen wir wohl nur, da der Schiedsrichter in zwei 50/50-Schlüsselsituationen zu unseren Gunsten entschied. Als ausgleichende Gerechtigkeit durften wir dies dankend annehmen.

 

SG Pforzheim/Eutingen - SV Kornwestheim 15:7

 

Mit einem fulminanten Schlussakkord verabschiedete sich unsere Mannschaft als Turnierzweiter. Zu keinen Zeitpunkt des Spieles war der Sieg gefährdet. Da auch das Torverhältnis noch eine Rolle hätte spielen können, zeigte die Mannschaft auch, dass sie trotz strapaziöser Spiele noch in der Lage ist, auch auf Reservetank ordentliche Leistungen abzurufen.

 

Mit einem erreichten zweiten Platz darf die Mannschaft hoch zufrieden sein. Für die Trainer ergaben sich wichtige Erkenntnisse in Bezug auf die Positionen, die einzelne Spieler einnehmen können. Ein rundum gelungener Samstag in der Vorbereitung auf eine schwere Saison.

 

Es spielten: Antonio Koschtschka-Boos - Jean-Pierre Rottweiler, Frederick Rothfischer, Philipp Fries, Julius Wolf, Bastian Meißner, Robin Petersen, Diego Ruberg, Kevin Schweizer, Istvan Ferger, Moritz Saar

 

Trainer: Max Sormani/Ulf Meißner

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de