Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

C-Jugend überzeugt bei Vorbereitungsturnier

C1 holt zweiten Platz beim Jungeulencup in Friesenheim

 

Beim Einladungsturnier des Bundesliganachwuchses der TSG Friesenheim belegte unsere neu formierte C1 einen guten zweiten Platz hinter dem verdienten Sieger TSG Münster.

 

SG Pforzheim/Eutingen - TSG Münster 9:27 (4:13)

 

Dass es nach der Leistung im Auftaktspiel noch zu einem zweiten Platz reichen würde, hielt niemand mehr für möglich. Am internationalen Tag der Arbeiterrechte machte unsere C1 von ihrem Streikrecht Gebrauch. Ohne Bewegung in Abwehr und Angriff ergab man sich den Hessen kampflos. Auch das Halbzeitziel der Trainer, wenigstens die zweite Halbzeit für sich zu entscheiden, ging komplett in die Hose. Drei überhastete Angriffe und drei schnelle Gegentore und der lau aufgekommene Widerstand war wieder komplett gebrochen. Tatenlos sahen wir dem Scheibenschießen der Münsteraner zu.

 

TSG Friesenheim - SG Pforzheim/Eutingen 22:23 (10:16)

 

Aufgewacht vom Schreck über die eigenen Leistung wollten die Jungs für Wiedergutmachung sorgen. Nun zeigten sie eine ganz andere Körpersprache und kamen auch gut in die Partie. Die recht offensive Abwehr der Jungeulen bot etliche Duchbruchräume, die wir konsequent ausnutzten. Und auch die Abwehr zeigte sich zupackender. Der verdiente Lohn: eine 10:16-Halbzeitführung. Jetzt nur kein Einbruch. Die Trainer ordneten an, konzentriert weiterzuspielen und weder in Abwehr noch in Angriff nachzulassen, um so dem Gegner frühzeitig den Zahn zu ziehen. Diesmal machten die Spieler mit und bauten den Vorsprung auf 11:20 aus. Im Gefühl des sicheren Sieges schaltete die Mannschaft nun gleich drei Gänge zurück und musste erleben, dass dem Gegner der Zehn noch nicht gezogen war. Acht Minuten vor dem Ende mussten die Trainer beim Stand von 16:20 zur grünen Karte greifen. Doch der Mannschaft fiel es trotz der Neujustierung schwer, den Hebel noch einmal in die Richtung umzulegen. 45 Sekunden vor dem Ende erzielten wir das 21:23, fingen uns aber nach einer Auszeit der Gastgeber viel zu schnell den Anschlusstreffer. Im Parteiballmodus brachten wir die verbleibenden 25 Sekunden gerade so über die Runden und retteten den Sieg knapp über die Ziellinie.

 

SG Pforzheim/Eutingen - TV Hochdorf 22:18 (8:10)

 

Eine vergleichsweise einfache Konstellation ergab sich vor der abschließenden Partie gegen die Pfalzbiber aus Hochdorf. Mit einem Unentschieden oder Sieg konnte Platz zwei erreicht werden, bei einer Niederlage wäre es der letzte Platz geworden. Doch dies schien die Mannschaft nicht sonderlich zu beeindrucken. Dem Kräfteverschleiß geschuldet, startete unsere Mannschaft im Schonmodus und geriet von Anfang an in Rückstand. Wenigstens konnte nach einer Umstellung der 4-Tore-Rückstand bis zur Halbzeit auf zwei Tor korrigiert werden. In Halbzeit zwei zeigte unter Team wieder seine beste Seite. Im Angriff wurde gespielt, bis sich eine Lücke ergab und die Abwehr arbeitete in der Mitte gut zusammen. Der Gegner kam nur noch über Außen zum Wurf und hier zeigte sich Keeper Antonio Koschetschka-Boos als fast unüberwindbare Mauer. Die somit gewonnenen Bälle sorgten für einen entsprechenden Flow im Angriff. Die Führung drehte, wurde sogar ausgebaut und am Ende sicher in den Hafen gebracht.

 

Fazit: Die Mannschaft kann richtig gut, wenn sie will und permanent mit Vollgas spielt. Sie kann aber auch ganz schlecht. Der Verwaltungsmodus ist definitiv nicht das, was die Mannschaft spielen sollte.

 

Es spielten: Antonio Koschetschka-Boos - Diego Ruberg, Robin Meißner, Robin Petersen, Julius Wolf, Bastian Meißner, Philipp Fries, Nick Kloutschek, Jean-Pierre Rottweiler, Frederick Rothfischer, Luca Abele, Kevin Schweizer

 

Trainer: Max Sormani/Ulf Meißner

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de