Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

3. Liga-Auftakt in Großsachsen mit Auswärtspunkt erfolgreich bestanden!

 

Unsere Pforzheimer Jungs kehrten mit einem Punkt aus Großsachsen an der Bergstraße zurück und hatten sogar noch die Chancen auf einen echten Auswärtscoup. Doch der Reihe nach.

 

Das letzte Mal trafen wir in unserem 3.Liga-Jahr 2016/2017 zusammen. Damals spielten die Hirschberger noch im Süden. Erst in der Folgezeit verbannte der DHB sie für drei Spielzeiten in die Mitte-Ost Staffel um dann diese Saison wieder ein Aufeinandertreffen zu ermöglichen. Damals verloren wir an der Bergstraße mit 35:30 und siehe da im Heimspiel konnten wir schon ein 23:23 erringen. Auch diesmal sah es anfangs danach aus, als dass die Punkte in der Sachsenhalle verbleiben würden.

Eine schnelle Führung von 3:0 über 6:2 zum 9:3 ließ nichts Gutes erahnen. In dieser Phase zeigte maßgeblich Maximilian Kehlenbach mit welchem Körpereinsatz in der 3. Liga zu Werke gegangen wird. Nach einer Auszeit erwachte dann das Pforzheimer Spiel merklich. Als dann die Anfangsnervosität zum Ende der ersten Halbzeit vollends abgelegt werden konnte, war es Manuel Mönch, der mit seiner Routine und dem letzten Tor in der ersten Hälfte und dem ersten Tor in der zweiten zur Aufholjagt blies.

 

Möglich wurde dies, weil Abwehr und der eingewechselte Adam Studentkowski im Tor, ein ums andere Mal die Gegner zu genau den Abschlüssen zwangen, die Trainer Alexander Lipps haben wollte. Mit dem Ergebnis eines 12:12 nach nur 4 Minuten in Abschnitt zwei. Angeführt von Julian Broschwitz entwickelte sich von nun an eine spannende zweite Halbzeit, die sogar in der 43. Spielminute eine erste 15:16 Führung für Pforzheim bedeutete. Angetrieben von diesem Erfolgserlebnis bauten die Lipps-Schützlinge ihre Führung über 18:20 und ein 20:22 bis zur 57. Minute weiter aus.

Dieses Ergebnis und die Gefahr einer Auftaktniederlage setzten wiederum auf Saasemer Seite neue Kräfte frei und so glichen die Spieler von Trainer Stefan Pohl eine Minute vor Abpfiff zum 22:22 aus. Der abschließende Pforzheimer Angriff konnte nicht mehr erfolgreich abgeschlossen werden und damit lautet das Ergebnis Unentschieden, mit dem beide Trainer im der Pressekonferenz leben konnten.

Das Fazit zum ersten Spiel lautet: - In der 3. Liga muss man von der ersten Sekunde hellwach sein. - Die Chancenverwertung hat noch Luft nach oben. - Der Auftakt macht Lust auf mehr.

 

Deshalb vormerken: - Erstes Heimspiel der Pforzheimer Jungs 10. Oktober, 20 Uhr, Bertha-Benz-Halle

Teile diesen Beitrag: