Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Auftakt in der 3. Liga gelungen.

1. Heimspiel!  1. Sieg!  Hygienekonzept funktioniert!  Auftakt gelungen!

 

Das ist wohl die kürzeste Zusammenfassung, die es zum Spiel am Samstag in der Bertha-Benz-Halle gegen den starken Mitaufsteiger VfL Günzburg gibt, der in seinem ersten Heimspiel, letzte Woche, dem Favoriten Leutershausen einen Punkt abnehmen konnte.

 

Besser beschrieben wird das Spiel mit den Worten: 50 Minuten ein spannendes Spiel auf Augenhöhe. Mehrere Verzögerungen und ein richtig starker Schlussspurt der Pforzheimer Jungs.

 

Die von Garbor Czacko, dem langjährigen Söflinger und damit bestens bekannten Coach, trainierten Günzburger hatten den besseren Start. Sie erzielten den ersten Führungstreffer und legten von da an ständig eine Ein- oder sogar Zweitoreführung vor. Erst in der 18. Spielminute war es Tim Ganz vorbehalten die Hausherren erstmals mit 9:8 in Führung zu bringen. Eine Wende war das allerdings noch lang nicht. Die Legoländer zeigten, dass sie eine disziplinierte Truppe sind. Ihre Abwehr mit einer 5:1 Formation ekelig agieren kann und vorne ein ums andere Mal in der Lage sind präzise Würfe im gegnerischen Tor unterzubringen. So drehten sie die Partie bis kurz vor Pause und holten sich über ein 11:13 und 14:15 die Führung zurück. Max Lupus war es dann, der zum Halbzeitstand von 15:15 ausglich.

 

Die ersten 20 Minuten der zweiten Hälfte verliefen praktisch vergleichbar zu Teil eins. Wäre da nicht der folgenschweren Zusammenprall von Tom Schlögl mit dem bis hierhin glänzend aufgelegtem Gästekeeper Patrick Rösch. Tom Schlögl schaffte den Durchbruch und sprang zum Torwurf in den Kreis. Der Torwart reagierte, wie ein Torwart reagiert, er verkürzte mit einer Vorwärtsbewegung den Winkel. Dabei berührten sich die beiden, Patrick Rösch verlor das Gleichgewicht und stürzte unglücklich auf den Rücken. Bei der Untersuchung im Krankenhaus stellte sich dann eine schmerzhafte Wirbelsäulenprellung heraus. Gute Besserung von hier aus!


Das Kopf an Kopf Rennen ging bis zur 50. Minute weiter. Julian Broschwitz sorgte mit seinem zweiten verwandelten 7-Meter für den 21:21 Ausgleich und läutete damit den SG Schlussspurt ein. Unser Youngster Lukas Süsser am Kreis legte vor und Tim Ganz auf der rechten Außenbahn sorgte für eine erstmalige Zweitoreführung der Hausherren.

In dieser Phase vernagelte dann auch Torwart Bastian Rutschmann das Pforzheimer Gehäuse und so ging die, bis dahin für die 350 Pforzheimer Zuschauer äußerst spannende Partie einem erfreulichen Ende entgegen. Drei SG-Tore zum Abschluss sicherten dem Team von Alexander Lipps und CO-Trainer Markus Baumann den ersten 27:22 Heimsieg in der 3. Liga Süd.

 

Bedanken möchten wir uns ausdrücklich bei den Zuschauern und den vielen Helfern, die uns in diesen Zeiten unterstützt haben und bereit waren, die (leider) notwendigen Hygienemaßnahmen umzusetzen und einzuhalten.

 

Torschützen: Mönch 2, Broschwitz 5/2, Schlögl 3, Lupus 2, Ganz 6, Süsser 5, Buck 4,

 

[JL]

 

Bilder gibt es hier...

Teile diesen Beitrag: