Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

A-Jugend qualifiziert sich erneut für die Meisterrunde

Am 10. September startete für die Goldstädter die Saison in eigener Halle gleich mit einem richtigen Top-Spiel. Zu Gast war der Bundesliganachwuchs von Frisch Auf Göppingen. Gut vorbereitet und hochmotiviert ging es vom Anpfiff an ins Spiel. Es entwickelte sich ein richtig spannender Schlagabtausch, bei dem sich bis zur 50. Minute beim Stand von 25:25 keine Mannschaft richtig absetzen konnte.

 

Die Schlussphase gehörte jedoch den Gästen, die das Spiel final mit 29:32 für sich entscheiden konnten. Am zweiten Spieltag ging es für unsere A-Jugend zur HSG Friesenheim-Hochdorf in die Pfalz. Unserer Mannschaft war von Anfang an klar, dass ein sehr zweikampfstarkes Team auf sie warten wird. Doch mit einer guten Abwehrleistung und einem überzeugendem Angriffsspiel konnte die Begegnung mit 24:29 gewonnen werden.

 

Der dritte Spieltag führte unsere Jungs zu den Rhein Neckar Löwen, dem amtierenden deutschen A-Jugend Meister. Die erste Halbzeit war spannend, mitreisend und durch eine überragende Torwartleistung geprägt. Immer wieder scheiterten die Junglöwen aus besten Wurfpositionen an Moritz Luckert. Leistungsgerecht trennten sich die Mannschaften zur Halbzeit mit einem 14:14 Zwischenstand. Nach der Pause kamen die Gastgeber über eine starke Abwehrleistung immer besser ins Spiel und konnten die Begegnung mit 28:25 für sich entscheiden.

 

Nach zwei Niederlagen und einem Sieg, war jedem einzelnen klar, dass gegen die JSG Balingen-Weilstetten wieder Punkte benötigt werden, und das gegen eines der Top-Teams in der Liga. Die Gäste zeigten von Anfang an ihre Klasse und führten zur Pause mit 10:13. In der zweiten Halbzeit bekam unsere Abwehr den Gegner immer besser in den Griff. Zum Schluss trennten sich die Mannschaften leistungsgerecht mit einem 26:26.

 

In den folgenden Spielen - gegen den TV Bittenfeld und die HSG Konstanz - konnten wichtige Punkte gesammelt werden. Der Gastgeber TV Bittenfeld fand kein Mittel, um das starke Offensivspiel unserer A-Jugend in Griff zu bekommen. Nach dem anstrengenden Saisonauftakt freute sich die Mannschaft über den klaren 20:35 Sieg. Im folgenden Auswärtsspiel am Bodensee gegen die HSG Konstanz, konnte die Mannschaft von Anfang an über eine starke Abwehrleistung ihr Angriffsspiel positiv gestalten. Zur Halbzeit führte die „SG“ schon mit 13:18 und nach dem Abpfiff stand es verdient 23:39.

 

Am 5. November ging es in Schwetzingen gegen die Überraschungsmannschaft der Saison. Die HG Oftersheim/Schwetzingen präsentierte sich mit einem starken Angriffsspiel und einem bestens aufgelegten Torwart. Insbesondere im Angriff kam unsere „ SG-Jungs“ nicht richtig in Fahrt, entsprechend lagen sie zur Halbzeit mit 14:9 zurück. In der Pause fand das Trainerteam die richtigen Worte. Die Mannschaft kämpfte sich in der zweiten Spielhälfte zunehmend ins Spiel zurück und fand immer wieder Lösungen, um die gegnerische Abwehr zu durchbrechen. Am Ende trennten sich die Teams leistungsgerecht 26:26.

 

Zum letzten Heimspiel hatten wir die SG BBM Bietigheim zu Gast. Fokussiert und konsequent konnte das Spiel mit 37:23 gewonnen werden.

 

Mit diesem Sieg war die Ausgangslage für das letzte Staffelspiel bei der TSV München-Allach klar. Beide Mannschaften standen vor einem echten Finale. Gewinnen wir, dann spielen unsere Jungs in der Meisterrunde - gewinnen wir nicht - dann spielen die Münchner an dieser Stelle.

 

Bestens vorbereitet und hoch motiviert ist die Mannschaft nach München gefahren.

Dort angekommen erwartete uns eine volle Halle, eine beeindruckende Stimmung und leidenschaftliche Zuschauer. Vom Start an war es das erwartete Finalspiel. Die Jungs aus der Goldstadt starteten gut, doch die Hausherren waren, angetrieben durch ein äußerst motiviertes Publikum, immer wieder dran. Leidenschaft, Einsatzbereitschaft und Teamarbeit waren auf beiden Seiten beeindruckend.

Mit Halbzeitpfiff, stand es 12:13 für die SG Pforzheim. Der zweite Durchgang war an Spannung kaum zu überbieten. Die Kontrahenten arbeiteten intensiv in der Abwehr und suchten im Angriff mutig den Erfolg.

In der Schlussphase, ca. 20 Sekunden vor dem Ende beim Stand von 27:27, waren unsere Jungs im Angriff. Den letzten Wurf konnte die Münchner Abwehr durch ein taktisches Faul unterbinden, sodass die offizielle Spielzeit beendet war.

Die Halle bebte, weil zu diesem Zeitpunkt die Heimmannschaft in der Meisterrunde war. Doch den abschließenden, direkten Freiwurf verwandelte Matthis Krauth für die „Blau-Gelben“, sensationell!

Es war geschafft.

Jetzt gab es für die Spieler unserer A-Jugend kein Halten mehr und die ca. 30-40 mitgereisten Pforzheimer Zuschauer waren komplett aus dem Häuschen. Was für ein emotionales Spiel.

 

[Vincenzo Giuliano]

 

Fotos von Michaela Mariani - hier klicken....

 

In der Meisterrunde freut sich die A Jugend der SG Pforzheim-Eutingen auf nachstehende Mannschaften:

SC Magdeburg Spiel am 4. Dezember um 13 Uhr – Halle noch ???

HSG Handball Lemgo

HSV Hamburg

TV Nieder-Olm

THW Kiel

MJSG Melsungen

Rhein Neckar Löwen

Teile diesen Beitrag: