Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

22:21 Sieg gegen Konstanz – eine Vorrunde nach Maß!

 

Ungeschlagen nach 15 Spielen der Vorrunde, das hätte wohl keiner zu hoffen gewagt und ist in der Geschichte unserer SG auch einmalig.

 

Sucht man nach den Faktoren für diesen Erfolg, wird man in der aktuellen Tabelle schnell fündig. Mit im Schnitt nur 21,8 Gegentoren pro Spiel, ist schnell klar, die Defensivabteilung ist die Basis. Diese Erfahrung musste am Samstag auch die Tormaschine vom Bodensee, die HSG Konstanz machen, die bisher im Schnitt auf 31 Tore pro Spiel gekommen sind. Dass Konstanz in der Abwehr ebenfalls über Männer vom Fach verfügen, beweist das enge Ergebnis und die lediglich 22 Treffer unserer SG.

 

Nach einer ersten Führung der Hausherren (4:2) übernahmen die Gäste zur Mitte der Halbzeit das Heft des Handelns und gingen 6:8 (17. Min.) in Führung. Angeführt von Manuel Mönch, der sowohl den 8:8 Ausgleich erzielte, als auch zur 13:11 Halbzeitführung traf. Diese Führung ließen sich die Jungs von Alexander Lipps dann auch in Abschnitt zwei nicht mehr nehmen. Der Tatsache, dass beide Mannschaften mehrfach beste Chancen nicht verwerten konnten, war es geschuldet, dass es ein nervenaufreibender Abend wurde. Immer wenn der Vorsprung auf komfortable vier Tore hätte ausgebaut werden können, scheiterte man an dem starken Beach-Handball Nationaltorhüter, Moritz Ebert der Konstanzer und kassierte im Gegenzug einen Anschlusstreffer. Dass zum Schluss ein 22:21 Heimsieg gegen den Tabellendritten heraussprang, war eine starke Energieleistung der gesamten Pforzheimer Mannschaft und auch der gegnerische Trainer, Mattias Stocker im anschließenden Pressegespräch, sprach von einem gerechten Punktgewinn für Pforzheim.

 

[JL]

 

SG Pforzheim/Eutingen: Rutschmann, Matijevic – Melcher, Mönch 9, Schlögl 1, Schmid 1, M. Lupus 4/3, Catak 1, Buck , T. Kusch , P. Lupus 1, Wittke 1, Lacmanovic, Wörner 4

Bilder gibt es hier.....

Teile diesen Beitrag: