Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Heimsieg der Damen gegen HSG Bruchsal/Untergrombach

 

Damen sichern sich zwei Punkte und damit den zweiten Tabellenplatz 

 

Am Sonntag empfingen die Frauen die HSG Bruchsal/Untergrombach in der Bertha-Benz-Halle. Durch den Sieg der vergangenen Woche gegen Konkurrent Birkenfeld und damit die Chance diese in der Tabelle zu überholen, startete die Mannschaft von Conny Ast motiviert in das Spiel. Dies zeigte sich direkt in der Anfangsphase, in welcher die Heimmannschaft mit 6:1 nach 8 Minuten Spielzeit vorlegen konnte.

 

In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit schlichen sich allerdings einige Leichtsinnsfehler ein und man lies die Gäste aus Bruchsal unnötig nah herankommen. Die beiden Mannschaften verabschiedeten sich mit einem Spielstand von 16:13 in die Halbzeitpause.

 

In der zweiten Spielhälfte legten unsere SG Mädels einen ordentlichen Zahn zu und schafften es den Vorsprung innerhalb von 5 Minuten auf 22:14 auszubauen. Schnelle Angriffe und präzise Torabschlüsse gelangen den Pforzheimerinnen jetzt besser als zuvor. Die Vorentscheidung war schon früh gefallen und die Führung war den restlichen Spielverlauf nicht mehr in Gefahr.

 

Hierzu trug auch eine starke Mara Wlascheneck im Tor bei, indem sie unter anderem 2 Strafwürfe entschärfte. Mit einem Endstand von 35:25 feierten die SGlerinnen einen souveränen Heimsieg und damit den zweiten Tabellenplatz.

 

Insgesamt zeigten die Damen eine starke Mannschaftsleistung, die sich auch in der Torschützenliste widerspiegelt. Es gelang fast allen Spielerinnen sich in diese einzutragen.

 

Das nächste Spiel findet am 16. Februar, ebenfalls in der Bertha-Benz-Halle, gegen den TB Pforzheim statt. Die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung von den Zuschauerrängen.

 

 

Es spielten: Mara Wlascheneck (Tor), Selina Reubelt (1), Julia Hädrich (1), Matilda Obermeier (8), Hannah Hädrich (2), Annalena Korn (6), Stefanie Bub (2), Tina Schneider (6), Kim Schmieder (1), Lena Lutz (1), Nadja Sommer, Lena Schlögl (7).

Teile diesen Beitrag: