Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

SG rettet einen Punkt (PK 08.05.17)

Von unserem Mitarbeiter Bernd Schweinberger

Pforzheim. Mit einem 29:29 (14:17) gegen den VTV Mundenheim haben sich die Handballer der SG Pforzheim/Eutingen in die Relegationsrunde am kommenden Wochenende verabschiedet, bei der unter vier Mannschaften ein Teilnehmer für den Verbleib in der Dritten Liga ausgespielt wird. Um dies zu schaffen, müssen sich die Schützlinge von Trainer Alexander Lipps anders ins Zeug legen als gegen Mundenheim.

 

So wie in vielen Spielen zuvor war es die erste Halbzeit, in der die SG unkonzentriert aufspielte, viele Chancen liegen ließ und durch überhastete Abschlüsse dem Gegner leichte Torschüsse ermöglichte. Vor allem Patrick Buschsieper machte der SG-Abwehr zu schaffen und wurde mit zehn Einschüssen zum erfolgreichsten Schützen der Partie. Dabei waren die Gastgeber gut in die Partie gekommen, führten durch Nicolai Gerstner mit 1:0. Goran Gorenac hatte das 2:1 erzielt und als Julian Broschwitz einen Siebenmeter zum 5:4 verwandelt, alles schien alles gut zu laufen. Doch Mundenheim schlug zurück und in der 22. Minute stand es 13:10. Auch weiterhin wurden die Fehler in der SG-Abwehr gnadenlos bis zum 17:14-Pausenstand ausgenutzt.

 

Lipps war mit dem Verlauf der ersten Halbzeit alles andere als zufrieden: „17 Gegentreffer sind einfach zu viel, wir haben einige Abpraller hinten nicht geholt und damit dem Gegner in die Karten gespielt.“ Der SG-Coach veränderte im zweiten Durchgang seine Taktik und verordnete seinen Spielern eine offensivere Deckung. Trotzdem gab es immer wieder fatale Ballverluste, so dass man immer wieder in Rückstand geriet. Nach dem 17:20 (36:22) hatten Broschwitz und Hufnagel wenig später den Anschluss zum 19:20 geschafft. Einer tollen Parade von Ricardo Petruzzi folgte postwendend ein Fehlwurf frei vor dem Gästegehäuse. Dann kam der große Auftritte von Manuel Mönch, der mit einem ersten Treffer das 20:21 nach 48 Minuten schaffte. Seine Tore trugen maßgeblich dazu bei, dass es wenigstens noch zu einem Remis reichte. Sein Gewaltwurf zum 28:28 bedeutete den Gleichstand. Er war es auch, der 56 Sekunden vor Schluss mit dem achten Treffer den 29:29-Endstand erzielte.

 

In der Relegation geht es für die SG am Samstag beim TuS Volmetal gegen SG LVB Leipzig (Drittletzter der Dritten Liga Ost) weiter. Sollten die Pforzheimer gewinnen, treffen sie am Sonntag auf den Gewinner der Partie Volmetal (West) und SG VTB Altjührden (Nord).

 

Verabschiedet wurden von Henri Beier und dem Sportlichen Leiter Wolfgang Lipps Arne Ruf (TV Hochdorf), Jonas Kraus (HC Neuenbürg) sowie Goran Gorenac, Lukas Gallus und Miloje Dolity, deren neue Vereine nicht bekannt sind. Zudem wurde die Physiotherapeutin Maren Wilhelm verabschiedet.

 

SG Pforzheim/Eutingen: Matijevic, R. Petruzzi – Gorenac 3, Münch 1, Mönch 8, Hufnagel 5, Broschwitz 5/4, Strehlau 1, Lupus 1, Gerstner 3, Catak, Dolity, Müller 2.

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de