Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Frauen 1 verabschieden sich mit Ausrufezeichen in die Pause

 

 

Nachdem in der vergangenen Woche der TSV Rot zu Hause geschlagen werden konnte, nahmen sich die SG Mädels auch für die letzte Saisonpartie bei der Zweitplatzierten HG Saase vor, dem hohen Favoriten ein Bein zu stellen.

 

Zunächst allerdings war Saase gleich am Drücker, führte nach 1.30 Minuten bereits mit 2:0 und dachte vielleicht, die Partie wird zum Selbstläufer. Allerdings war da die Rechnung ohne die SG gemacht, die nun immer besser in die Partie fand und die Abwehr der Gastgeberinnen durch schnelles und druckvolles Spiel ein ums andere Mal in Verlegenheit bringen konnte. Die Folge waren 5 Tore in Folge und die 2:5 Führung nach 7 gespielten Minuten. Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit konnte Saase zunächst, obwohl nun sichtlich engagiert, nicht entscheidend näher kommen und beim 7:11 nach 17 Minuten war die Führung scheinbar recht komfortabel. Es folgte nun aber eine kurze Schwächephase der SG Mädels, die das Heimteam mit ihrem bärenstarken Rückraum durch 5 Tore in Folge in eine 12:11 Führung drehen konnte. Allerdings schaffte es die SG gegen Ende der ersten Halbzeit wieder sich zu fangen, spielte nun schneller nach vorne und nutzte so die Probleme des Gegners in der Rückwärtsbewegung sehr gut aus. Der Lohn war eine 16:17 Pausenführung.

 

Aus der Kabine kam die gastgebende HG ein Stück weit wacher und engagierter heraus, konnte den Rückstand innerhalb kurzer Zeit in eine 19:17 Führung drehen und schien nun auf der Siegerstraße zu sein. Allerdings wurde auch dieser Rückschlag schnell verkraftet, die SG konnte zum 19:19 ausgleichen und war auch beim 20:20 nach 40 Minuten noch dicht dran am Favoriten. Es folgten nun leider einige Abstimmungsprobleme in der Deckung, die Saase gnadenlos ausnutzen konnte und beim 26:23 nach 46 Minuten erstmals mit 3 Toren vorne lag. Aber auch dieses Mal konnten die Mädels die passende Antwort finden, standen in der Deckung wieder besser und nutzten die Ballgewinne zu schnellen Toren, sodass nach 4 Toren in Folge das Spiel 10 Minuten vor dem Ende beim 26:27 wieder gedreht war. Die letzten 10 Minuten blieben ein Kopf an Kopf Rennen, die Gastgeberinnen wollten unbedingt gewinnen um die Minimalchance auf die Meisterschaft zu wahren und die SG hielt ihrerseits voll dagegen, um mit einem Erfolgserlebnis in die Pause gehen zu können. So kam es, dass Saase 30 Sekunden vor dem Ende mit 30:29 führte und die Mädels nochmals in Ballbesitz kamen. Nach einer Auszeit und der angesagten Auslösehandlung, fand Anja Klarmann mit ihrem Pass Nadine Sauerwald auf Rechtsaußen, die mit Ihrem 7. Treffer 7 Sekunden vor dem Ende das mehr als verdiente Unentschieden sichern konnte. Endstand 30:30.

 

Die Mädels konnten in diesem Spiel noch einmal ihr wahres Potential zeigen und gegen den keinesfalls enttäuschenden Vizemeister einen verdienten Punkt gewinnen. Es wurde noch einmal deutlich, dass die Qualität für die Badenliga eigentlich vorhanden ist und nicht wenige der Zuschauer konnten nach dem Spiel nicht verstehen, wieso die SG als Tabellenletzter absteigen muss. Nun gilt es die positiven Dinge aus den letzten Saisonspielen in die neue Runde mitzunehmen und dort in der Verbandsliga wieder neu anzugreifen, um bald wieder solche Highlight-Spiele in der Badenliga abliefern zu dürfen.

 

Es spielten: Wahl (Tor), Reubelt, Sasse (1), Kraus (1), Hufnagel (5/3), Klarmann (5), Krettek (1), Sauerwald (7), Schlögl (3), Engelhard (2/1), Schückle (5)

 

 

[HR]

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de