Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

Ergebnisse, Spielberichte, Vorschau 18.11/19.11

Baden-Württemberg-Oberliga

Männliche B1-Jugend

SG Pforzheim/Eutingen - Handballregion Bottwar 20:19 (9:9)

 

Einen wichtigen Heimsieg feierte unsere B-Jugend im Heimspiel gegen den direkten Tabellennachbarn aus dem Bottwartal. Mit den Ausfällen der Stammkräfte Elger, Mügendt, Sander und Kaul standen dabei die Vorzeichen alles andere als optimal. Der verbleibende, gesunde Haufen Pforzheimer Jungs aber kämpfte, ackerte, kratzte und hielt 50 Minuten unermüdlich dagegen. In der ersten Halbzeit egalisierten sich die Angriffsreihen beider Teams und es dauerte bis zur 28. Minute ehe Colin Sandkühler mit seinem Treffer zum 12:9 zur ersten 3-Tore Führung seiner Farben einnetzte. Verschiedene Überzahl- und Unterzahlsituationen kennzeichneten den zweiten Abschnitt der Partie, in der SG-Goalie Luca Jankovsky immer wieder "100%ige" des Gegners entschärfen konnte. Fünf Minuten vor Ende der Partie führten die Gäste mit 18:19 ehe die spannende Schlussphase ihren Anfang fand. Erst glich SG-Kapitän Matthias Dienel zum 19:19 aus, verschoss dann aber einen 7m-Strafwurf zur möglichen Führung. Besser macht es wenig später Spielmacher Lasse Keller, der 30 Sekunden vor Ende nervenstark zur 20:19 Führung vom 7m-Strich traf und nach der letzten vergebenen Chance der Gäste den doppelten Punktgewinn mit seinen Teamkameraden feiern durfte. Weiter geht's am kommenden Sonntag in der Stadthalle Östringen mit dem badischen Derby beim Tabellenführer Rhein-Neckar-Löwen.

Es spielten: Luca Jankovsky und Lukas Mendesevic (Im Tor), Colin Sandkühler (1), Matthias Dienel (6/2), Maik Bratschke, Jonas Beyer, Lasse Keller (4/1), Tim Faeser (5), Dominik Grosshans, Lukas Süsser (4).

[AB]

 

 Fotos von Stefan Hauler gibt es hier......

 

 

Männliche C-Jugend - Badenliga


SG Pforzheim-Eutingen - SG Edingen-Friedrichsfeld 24:18 (13:9)

in der Qualifikation zur Badenliga haben wir gegen unseren heutigen Gegner noch knapp verloren - das sollte natürlich beim Heimspiel in der Bertha-Benz Halle entsprechend beantwortet werden. Die Mannschaft vom Trainer Andy Intze liegt aktuell im Mittelfeld der Tabelle mit durchaus ansehnlichen Ergebnissen  - auch gegen die vermeintlichen "Top-Clubs" der Liga. Also war von vornherein klar, dass wir entsprechend konzentriert und motiviert in die Partie gehen müssen, wenn die Punkte letztendlich in der Goldstadt verbleiben sollten.

 

Am Anfang (und eigentlich auch im gesamten Spielverlauf) taten sich die Schützlinge von Alexander Lipps heute allerdings recht schwer. Es wirkte zur frühen Stunde am Sonntag-Morgen teilweise recht "schläfrig" und etwas "unausgeschlafen". Der Gegner war anfangs zumeist mit 1-2 Toren vorne und es dauerte sage und schreibe bis zur 20. Spielminute, wo Nico zur ersten Führung zum 10:9 einnetzte. Danach lief es bis zur Pause ein wenig flüssiger und runder, was sich dann auch in einer 13:9 Pausenführung widerspiegelte.

 

In der zweiten Halbzeit ließen unsere Jungs dann zwar nichts mehr anbrennen, aber der Motor kam nie so richtig zu 100% auf Hochtouren. Selten wurde im Angriff mit der notwendigen Schnelligkeit und Power zu Werke gegangen und auch im Abwehrverhalten konnte man die eine oder andere Schläfrigkeit verzeichnen. Zumindest in der Defensive steigerten wir uns nach der Pause zusehends und letztendlich kam am Ende ein routinierter und abgezockter 24:18 Arbeitssieg heraus. Natürlich ist dies auch eine Qualität der Mannschaft, an Tagen, wo es mal nicht so perfekt läuft, am Ende doch einen souveränen Sieg einzufahren.

 

Herausragend heute abermals unser "Mr. Zuverlässigkeit" aus dem linken Rückraum (Nico) mit insgesamt sehenswerten 13 Treffern und auch Lars machte eine klasse Partie am Kreis. Sehr engagiert und beweglich hatte er einige tolle Aktionen und holte mit seinem Einsatz zusätzlich einige 7m heraus.

 

Am nächsten Wochenende steht das Match in Stutensee auf dem Programm. Auch eine Mannschaft die nicht unterschätzt werden darf. Vielleicht gelingt es uns dort etwas besser, unser komplettes Leistungsvermögen von Anfang an abzurufen und die Aufgabe entsprechend mit Elan und Zielstrebigkeit anzugehen.

 


Es spielten:


Im Tor: Lukas Sauer,Yannick Schwarz, Julius Rothfischer - Marvin Tieker (1), Nico Schöttle (13/4), Lars Hauler (2), Robin Petersen, Julius Wolf, Philipp Wanner (3), Yakup Guth, Max Volkmann (3), Fabian Schmidt und Silas Schneider (2)

 

Trainer: Alexander Lipps

 

[RT]

 

Fotos Stefan Hauler findet ihr hier...

 

 

Bezirksliga, männliche D-Jugend 

 


TSV Rintheim - SG Pforzheim/Eutingen 26:26 (15:12)

Nichts für schwache Nerven war das Duell der beiden verlustpunktfreien Mannschaften der Bezirksliga. Nach der Niederlage gegen Rintheim im Vorbereitungsturnier in Forst war klar, dass uns ein heißer Tanz bevorsteht. Und gleich zu Beginn der Partie baten die Rintheimer auch zum Tanz. Während unsere Abwehr noch im Tanzteemodus war, legten die Rintheimer eine flotte Sohle aufs Parkett, tanzten mit guten Körpertäuschungen unsere Abwehr aus und gingen schnell mit 5:2 in Führung. Doch egal wie die beiden Trainer die Abwehr umstellten, es gab kaum Zugriff und irgendwo war immer eine Lücke, durch die Rintheimer schlüpfen konnten. Zumindest hatte sich nun der Angriff auch warm gespielt und hielt dagegen. Beim 8:7 waren wir wieder dran, um es jedoch schnell wieder aus der Hand zu geben. Beim 14:10 nach 18 Minuten hätte das Spiel frühzeitig komplett aus der Hand gleiten können, doch mit zwei Toren in Folge zum 14:12 blieb die Partie weiter offen. Ärgerlich, dass mit dem Halbzeitpfiff noch der Treffer zum 15:12 hingenommen werden musste, nachdem man den ganzen Angriff gut verteidigt hatte.


Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit zeigten wieder ein Spiel auf Augenhöhe. 19:16 hieß es nach gut 24 Minuten. Nun folgte die stärkste Phase unserer D-Jugend, die zum 19:19 ausgleichen konnte und das 20:19 zum 21:23 konterte. Leider verhängte der Schiedsrichter genau in der Phase des Oberwassers zwei Zeitstrafen gegen unsere Mannschaft. Den doppelten Vorteil nutzen die Rintheimer zum Ausgleich und den nun unterbrochenen Spielfluss zur 25:24-Führung. Mit einer Auszeit 2 1/2 Minuten vor dem Ende wollten die Trainer noch einmal Ruhe in die Aktionen bringen - und hatten Erfolg. Allerdings folgte dem 25:25-Ausgleich im Gegenzug der 26:25-Rückstand.. Im vermeintlich letzten Angriff zeigte sich Daniel Nagel am Kreis reaktionsschnell, nahm einen Abpraller auf und verwandelte 9 Sekunden vor dem Ende zum 26:26-Ausgleich. Nunmehr versuchte Rintheim mit einer Auszeit noch einen Angriff zu strukturieren. Doch mit großem Kampf stellten die Spieler alle Wurfwege zu und am Ende hieß es im Spiel zweier toller Mannschaften 26:26.



Auch wenn die nervliche Belastung der Trainer ungleich höher ist als bei Kantersiegen, macht Handball auf einem solchen Niveau einfach Spaß und schon jetzt ist die Freude auf das Rückspiel sehr groß.


Bei einer insgesamt guten Mannschaftsleistung gilt es dennoch einige Spieler hervorzuheben. Keeper Antonio Koschetschka-Boos entschärfte in der 2. Halbzeit einige "Unhaltbare". Bastian Meißner hielt gegen den starken Rückraum der Rintheimer die Abwehr zusammen, half immer wieder in höchster Bedrängnis aus und glänzte im Angriff mit einer 100%-Quote. E-Jugend-Leihgabe Robin Meißner zeigte sich nicht nur vor dem Tor kaltschnäuzig, sondern übernahm auch in der Deckung den schweren Part auf Halb oder an der Spitze und löste die ungewohnte Aufgabe gut. Sein E-Jugend-Kollege Daniel Nagel war am Kreis hoch aufmerksam, griff sich zweimal einen Abpraller und netzte diese souverän ein.


Es spielten:


Antonio Koschetschka-Boos, Yannick Mentzel - Pitt Gericke, Nick Kloutschek (3), Bastian Meißner (11/1), Daniel Nagel (2), Luca Abele (3), Robin Meißner (5), Istvan Ferger (2), Elias Braun, Finn Meißner


Trainer: Beate Lupus/Ulf Meißner



Kreisliga, gemischte E-Jugend TSG Niefern - SG Pforzheim Eutingen 2 2:42 (1:19)

 

 

Einen Kantersieg fuhr unsere E2 beim Gastspiel in Niefern ein. Als es nach 90 Sekunden bereits 0:3 stand, war dies fast schon vorhersehbar. In diesen zeitlichen Rhythmus ging es zwar nicht weiter, doch eine 1:19-Halbzeitführung spricht auch so ihre Bände. Auch nach dem Pausentee dauerte es nur 21 Sekunde bis zum nächsten Treffer. Doch wer gedacht hatte, dass es nun munter so weiter geht, musste sich nun verwundert die Augen reiben. In den nächsten sieben (!!!) torlosen Minuten flipperte der Ball durch die Nieferner Halle und mehrere 100%-ige Chancen wurden fahrig liegen gelassen, ehe in der 28. Minute der Treffer zum 1:21 fallen wollte.

In den verbleibenden 13 Minuten folge dann wieder die Rückkehr zur Effektivität mit weiteren 21 Treffern. Der Spielverlauf erklärt dann auch, dass es keine charakterliche Schwäche der Trainer ist, wenn nach einem solchen Kantersieg nicht nur ungetrübte Freude herrscht. Zum einen haben Trainer ohnehin andere Augen, zum anderen bedauern Trainer, dass sich die Spieler nicht selbst mit Torerfolgen belohnen - obwohl sie es können, wie die anderen 33 Minuten eindrucksvoll zeigten, in denen sich jeder Spieler in die Torschützenliste eintragen durfte. Bis auf Keeper Gabriel da Silva, dem aber dennoch ein Sonderlob gebührt, trug er doch mit einigen tollen Paraden maßgeblich zur Höhe des Ergebnisses bei.

 

 

Es spielten: Gabriel da Silva - Till Feiter (3), Leevi Köllner (3), Emil Rilk (4), Hannes Abt (5), Janes Kern (4), Fynn Berneke (3), Tim Heydegger (10), Maximilian Marquart (3), Noah Feiter (7/1)

 

Trainer: Ulf Meißner/Maximilian Staib/Jürgen Hölle

 

 

 

Kreisliga, gemischte D-Jugend TV Calmbach - SG Pforzheim/Eutingen 2 10:24 (6:13)

 

 

Gut ins Spiel kam unsere D2 beim Gastspiel im Schwarzwald. Es waren gerade einmal drei Minuten gespielt, da hieß es schon 0:4. Animiert durch schnelle Ballgewinne versuchten nun alle Spieler auf diese zu spekulieren, hinterließen dabei aber riesige Lücken in der Abwehr und vergaßen, im Verbund zu verteidigen. Glück nur, dass Calmbach nur wenig Kapital hieraus schlagen konnte. Bis zum 3:10 nach gut 12 Minuten lief das Spiel auch vom Ergebnis her zufriedenstellend.

 

Etwas zäher dann der zweite Teil der 1. Halbzeit, in dem neben technischen Fehlern auch noch etliche Chancen kläglich vergaben wurden. Mit 6:13 ging es dann in die Kabinen. Gut verlief dann wiederum der Start in den zweiten Abschnitt. In den ersten sechs Minuten konnte das Ergebnis auf 6:17 erhöht werden. Zähflüssig dann der Mittelteil der ersten Halbzeit, in dem der Heimmannschaft zwei Tore gestattet wurden, während man selbst in acht Minuten nur einmal traf. Versöhnlich gestalte die Mannschaft dann den Schlussakkord der letzten sechs Minuten, in dem ein 2:6-Lauf dann für den Endstand von 10:24 sorgte.

 

Bestnoten verdienten sich heute Lina Ziegelmeier, die als Abwehrspitze immer wieder das Aufbauspiel der Calmbacher empfindlich störte und Pitt Gericke, der hinten etliche Lücken stopfte und stets aushilfsbereit war. Dass beide auch im Angriff noch zu überzeugen wussten, rundete die Leistung ab.

 

 

Es spielten: Thomas Nagel, Yannick Mentzel - Pitt Gericke (7), Emil Rilk (1), Janes Kern, Lina Ziegelmeier (5), Daniel Nagel (2), Finn Meißner (6), Victor Wagenblast (2), Ramon Heger, Moritz Saar, Finn Holborn (1)

 

Trainer: Ulf Meißner

 

 

[UM]

 

 

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de