Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

E1 weiterhin auf dem Vormarsch

Kreisliga 1 gemischte E-Jugend


TSV Knittlingen - SG Pforzheim/Eutingen 7:34 (2:14)

 

Einen großen Schritt Richtung Kreismeisterschaft machte unsere E1 mit dem deutlichen Auswärtserfolg in Knittlingen. Die Mannschaft aus dem Kraichgau zählt neben der TGS Pforzheim zu den größten Widersachern und somit potentiellen Stolpersteinen.

 

Da der Spielplangestalter aber das Rückspiel nach dem 27:11-Erfolg im Hinspiel bereits in den November gelegt hatte, können wir uns - nach einem 28:10-Sieg im ersten Spiel gegen die TGS Pforzheim - fast nur noch selbst ein Bein stellen. Angesichts der Leistung, die die Mannschaft aber derzeit abruft, dürfte der Glaube hieran nicht sonderlich ausgeprägt sein. Obwohl der TSV Knittlingen einen guten Handball spielt und nicht aus Anfängern besteht, war hinsichtlich Gedankenschnelligkeit doch ein Klassenunterschied feststellbar. Immer wieder gelang es unseren aufmerksamen Spielern Bälle abzufangen, die dann schnell vors gegnerische Tor getragen und zumeist erfolgreich abgeschlossen wurden. In der Startbesetzung spielen wir derzeit in einer anderen Dimension, vorne wirbelt es und hinten ist Beton angerührt.

 

Nach einem Wechsel Angriff/Abwehr sowie der Einwechslung unserer E2-Leihgaben reduzierte sich zwar die Dominanz, aber das Spiel verlief aus Trainersicht dennoch zufriedenstellend. Beim Pausenstand von 2:14 war die Messe schon gelesen und es ging nur noch um die Frage, wie hoch der Sieg ausfallen wird. Großes Kompliment an die Mannschaft, dass sie auch in der zweiten Hälfte versucht hat, Tempohandball zu spielen und dies erfolgreich umgesetzt hat. Auch hier gelang es immer wieder Bälle zu stibitzen und in die dann freien Lücken zu stoßen.

 

Ein Sonderlob verdiente sich hierbei Daniel Nagel, der zudem offensichtlich gelernt hat, dass ein Aufsetzer ins Tor besser ist als den Ball übers Tor zu werfen. Ein weiteres Sonderlob muss an Emil Rilk verteilt werden, der nicht nur mit guter Abwehrarbeit zu überzeugen wusste, sondern in ungewohnter Position als Kreisläufer sich geschickt in die freien Räume stellte.

 

Am kommenden Wochenende steht für die Trainer das sicherlich „schwerste“ Spiel der Saison an. Das vereinsinterne Derby gegen die E2. Ein Spiel, das keiner mag und will, aber trotzdem gespielt werden muss. Soll der E1 freien Lauf gelassen werden? Oder soll die E2 die einzige Mannschaft sein, die kein „Brett“ bekommt? Das sind die Fragen, die sich die Trainer in den kommenden schlaflosen Nächten stellen können.

 

Es spielten: Thomas Nagel - Emil Rilk (3), Mika Greiner (5), Daniel Nagel (6), Finn Meißner (11), Victor Wagenblast, Fynn Berneke, Tim Heydegger, Robin Meißner (9), Ramon Heger

 

Trainer: Ulf Meißner/Jürgen Hölle

 

[UM]

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de