Eine GKMB Anwendung
www.gkmb.de

E-Jugend gastiert bei Bundesliga-Nachwuchs

E-Jugend gastiert bei Bundesliganachwuchs

 

Am letzten Novembertag machte sich unsere E-Jugend auf die Reise nach Bittenfeld, um beim dortigen Bundesliganachwuchs des TVB Stuttgart ein Trainingsspiel zu absolvieren. Nach einem kurzen Warmmachen ging es auch schon sofort los mit den drei Halbzeiten, die die Trainer vereinbart hatten.

 

In der 1. Halbzeit behielt unsere Mannschaft zwar mit 11:9 die Oberhand, doch die quirligen Bittenfelder drehten unseren Abwehrspielern mehrfach eine lange Nase. Insbesondere die gut angezogenen Kreuzungen zwischen Halb und Mitte stellten unsere Abwehr vor größere Probleme. Auch gut platzierte Rückraumwürfe kennen wir nicht aus der heimischen Liga und mussten lernen, dass nur Zuschauen keine erfolgreiche Option ist. Im Angriffsspiel wirbelten wir und waren in der Umschaltbewegung spürbar schneller. Allerdings vergaß es die Mannschaft die sich bietenden freien Würfe auch im Tor unterzubringen. Der Bittenfelder Torwart bewegte sich zwar recht früh, dafür aber bärenstark.

 

Die 2. Halbzeit sollte den E2-Spielern dienen. Emil Rilk, Janes Kern und Fynn Berneke wurden hierbei noch verstärkt von Ramon Heger und Victor Wagenblast und traten zu fünft gegen die E2 des TVB an. Am Ende hieß es 8:3 und die Jungs schließen die Lücke zur E1 immer mehr. Um die Unterschiede zu sehen, benötigt man bei dem ein oder anderen mittlerweile fast ein Mikroskop. Im Hinblick auf künftige Aufgaben der D-Jugend sind das positive Vorzeichen.

 

Die letzten 20 Minuten dienten noch einmal dem Vergleich zwischen den beiden E1-Mannschaften, wobei wir unseren E2-Springer auch Einsatzzeiten gönnten. Der Abschnitt endete mit 14:6 für uns. Maßgeblich für den Erfolg war das schnelle Umschaltspiel. Bei Bittenfelder Ballverlust waren meist schon zwei Spieler frei beim Gegenstoß, ehe Bittenfeld sich nach hinten orientierten konnte. Diese Schnelligkeit ist deutlich über allgemeinem E-Jugend-Niveau und das spielen die Jungs schon mit erstaunlicher Präzision. Ausbaufähig ist noch die Abwehrleistung und hier insbesondere das Verschieben auf die Ballseite sowie das Aushelfen. Hier brannte es einige Male lichterloh und wir konnten uns nur durch siebenmeterreife Fouls retten.

 

Dass wir hier nicht fünfmal (gerecht) bestraft wurden, lag an dem neuen „Hexer“ Gabriel da Silva, der als (nicht erkennbarer) „Mini“ alle fünf Strafwürfe entschärfte sowie an dem Umstand, dass es in der Württembergliga statt Strafwurf Penalty gibt und die Bittenfelder Jungs entsprechend ungeübt waren. Dennoch gebührt Gabriel da Silva auch für einige prächtige Reaktionen aus dem Spiel heraus ein Sonderlob. Er erwies sich als glänzender Vertreter für Thomas Nagel, der leider verletzt passen musste.

 

Insgesamt war es ein verdienter Erfolg, der allerdings um einige Tore zu hoch ausfiel. Ein Spiel, das uns sicherlich mehr gebracht hat, als eine normale Trainingseinheit. Insofern geht ein großer Dank an den TVB Stuttgart, dass er uns dies ermöglich hat sowie an deren Trainer Christopher Jung und Simone Möhrle für die freundlichen Kontakte sowie die gastfreundschaftlcihe Aufnahme.

 

Es spielten: Gabriel da Silva - Robin Meißner (8), Daniel Nagel (3), Mika Greiner (4), Janes Kern (9), Victor Wagenblast (2), Ramon Heger (1), Emil Rilk (4), Finn Meißner (2), Fynn Berneke

 

Trainer: Jürgen Hölle/Ulf Meißner

 

[UM]

Teile diesen Beitrag:

Hauptsponsor

Co-Hauptsponsoren

Premiumsponsoren

© 2015 Gestaltung,Programmierung und Hosting:
GKMB GmbH – www.gkmb.de